Olaf Storm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olaf Storm, Datum unbekannt, Fotografie von Alexander Binder (1888–1929)

Olaf Storm, eigentlich Kurt Theodor von Kann[1] (* 10. Januar 1894 in Richterich als Theodor Joseph van Kann[2]; † 11. oder 12. März 1931 in Berlin[3]) war ein deutscher Schauspieler beim Stummfilm.

Zwischen 1919 und 1927 trat er in insgesamt über zwei Dutzend Kinofilmen auf. Er übernahm kleinere bis mittlere Nebenrollen in den Filmklassikern Dr. Mabuse, der Spieler (1922), Der letzte Mann (1924) und Metropolis (1927). In einigen Filme war Storm auch in jugendlichen Liebhaberrollen zu sehen, allerdings ließ sein Erfolg nach 1924 zunehmend nach und er geriet in finanzielle Not. Im März 1931 verübte er Suizid.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1919: Der Erbe vom Lilienhof
  • 1920: Begierde. Das Abenteuer der Katja Nastjenko
  • 1920: Der rätselhafte Tod (Mungos)
  • 1920: Der Riesenschmuggel
  • 1920: Ein nettes Früchtchen
  • 1920: Ferréol. Ein Kampf zwischen Liebe und Pflicht
  • 1920: Madame Bovary
  • 1921: Aus den Akten einer anständigen Frau
  • 1921: Deines Bruders Weib
  • 1921: Die Fremde aus der Elstergasse
  • 1921: Die Minderjährige
  • 1921: Fräulein Julie
  • 1921: Ratten der Großstadt. 1. Die geheimnisvolle Nacht
  • 1921: Was tat ich dir?
  • 1922: Das Straßenmädchen von Berlin
  • 1922: Die Königin von Whitechapel
  • 1922: Die Tochter des Wucherers
  • 1922: Dr. Mabuse, der Spieler I: Der große Spieler. Ein Bild der Zeit
  • 1922: Dr. Mabuse, der Spieler II: Inferno. Ein Spiel von Menschen unserer Zeit
  • 1922: Wem nie durch Liebe Leid geschah
  • 1922: Zwischen Nacht und Sünde
  • 1924: Der letzte Mann
  • 1924: Die Stimme des Herzens
  • 1925: Die vom anderen Ufer
  • 1926: Der Meineidbauer
  • 1926: Falsche Scham
  • 1926: Metropolis
  • 1927: Verbotene Liebe
  • 1927: Wochenendzauber

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Standesamt Berlin-Wilmersdorf, C, Nr. 394/1931
  2. Standesamt Richterich, A I, Nr. 5/1894
  3. am 12. März tot aufgefunden worden, zuletzt am 11. März lebend gesehen; Standesamt Berlin-Wilmersdorf, C, Nr. 394/1931
  4. Arbeiter-Zeitung, 17. März 1931, S. 3.