Olanger Stausee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olanger Stausee
Olanger Stausee Luftaufnahme.JPG
Zuflüsse: Rienz
Abflüsse: Rienz
Größere Orte in der Nähe: Olang
Olanger Stausee (Südtirol)
Olanger Stausee
Koordinaten 46° 45′ 35″ N, 12° 3′ 37″ OKoordinaten: 46° 45′ 35″ N, 12° 3′ 37″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Kuppelreihen-Staumauer
Bauzeit: 1957–1959
Höhe der Bauwerkskrone: 51 m s.l.m.
Kronenlänge: 115 m
Kraftwerksleistung: 42 MW
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 1.055 m (max. Stauziel)
Wasseroberfläche 44 ha
Stauseelänge 1,7 km
Stauseebreite 400 m
Speicherraum 4 800 000 m³
Einzugsgebiet 430 km²

Der Olanger Stausee (auch Welsberger Stausee, Welsberger See oder Olanger See, italienisch Lago di Valdaora) liegt im oberen Pustertal in Südtirol. Er staut den Fluss Rienz auf einer Höhe von bis zu 1055 m und erreicht eine Fläche von bis zu 44 ha. Der Stausee dient der Energiegewinnung. Das zugehörige Wasserkraftwerk Bruneck-Olang nutzt zusätzlich zu dem Wasser des Stausees noch Fassungen an den Rienz-Nebenflüssen Antholzer Bach, Brunstbach, Furkelbach und Wielenbach.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wassernutzung der Rienz und ihrer Nebenflüsse Antholzer Bach, Brunstbach, Furkelbach, Wielenbach
  • Inbetriebnahme des Wasserkraftwerks 1958
  • Inbetriebnahme des Stausees 1959
  • Einzugsgebiet des Wasserkraftwerks 588 km²
  • Maximale ableitbare Wassermenge 22 m³/s
  • Fallhöhe 200,75 m
  • Fassungsvermögen des Stausees 4.800.000 m³
  • Durchschnittliche Jahresproduktion 144.200.000 kWh
  • Maximale Leistung 42 MW

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olanger Stausee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien