Omakau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Omakau
Geographische Lage
Omakau (Neuseeland)
Omakau
Koordinaten: 45° 6′ S, 169° 36′ OKoordinaten: 45° 6′ S, 169° 36′ O
Region-ISO: NZ-OTA
Land: Neuseeland
Region: Otago
Distrikt: Central Otago District
Ward: Earnscleugh-Manuherikia Ward
Einwohner: wenige
Höhe: 306 m
Postleitzahl: 9393
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Fotografie des Ortes
Omakau Bank Of New Zealand Building.jpg
Früheres Bankgebäude in Omakau

Omakau ist ein Ort im Central Otago District der Region Otago auf der Südinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Omakau befindet sich rund 23 km nordöstlich von Alexandra am nördlichen Ufer des Manuherikia River. Durch die Siedlung führen der auch als „The Pigroot“ bekannte New Zealand State Highway 85 und der Otago Central Rail Trail.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Omakau verdankt seine Existenz neben dem Goldrausch in Otago in nicht unerheblichem Maße dem Otago Central Railway. Als die Eisenbahnlinie am Anfang des 20. Jahrhunderts von Ranfurly aus bis nach Clyde verlängert wurde, entschied man sich aus Kostengründen gegen einen Brückenbau über den Manuherikia River, um einen Haltepunkt in dem nahen, damals größeren Ort Ophir einzurichten. Stattdessen baute man einen Bahnhof in Omakau, was zu einem deutlichen Anstieg der Bevölkerungszahl führte.

Die Eisenbahn erreichte die Siedlung im Jahre 1904 und verband sie bis zur Einstellung der Linie im Jahre 1990 mit dem neuseeländischen Schienennetz. Heute durchquert der Wanderweg Otago Central Rail Trail, der auf der ehemaligen Eisenbahntrasse verläuft, den Ort. Einige alte Gebäude erinnern an die Zeit des Goldrauschs, die allerdings im Stadtbild von Ophir noch wesentlich präsenter sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Omakau. Central Otago, New Zealand, abgerufen am 22. August 2017 (englisch).
  • Omakau. Otago Central Rail Trail Charitable Trust, archiviert vom Original am 29. April 2012, abgerufen am 2. September 2014 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 22. August 2017 (englisch).