Orelsan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Orelsan (2011)
Orelsan (2011)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Perdu d’avance
  FR 20 15.02.2009 (26 Wo.)
  BEW 64 07.03.2009 (4 Wo.)
Le chant des sirènes
  FR 3 Doppelplatin 25.09.2011 (75 Wo.)
  CH 32 09.10.2011 (3 Wo.)
  BEW 10 08.10.2011 (71 Wo.)
La fête est finie
  FR 1 Diamant 28.10.2017 (… Wo.)
  CH 2 29.10.2017 (28 Wo.)
  BEW 1 Gold 28.10.2017 (… Wo.)
  BEF 36 28.10.2017 (8 Wo.)
Singles[1][2]
RaelSan
  FR 77 04.06.2011 (1 Wo.)
Suicide social
  FR 53 17.09.2011 (7 Wo.)
Plus rien ne m'étonne
  FR 46 01.10.2011 (2 Wo.)
La terre est ronde
  FR 9 12.02.2012 (21 Wo.)
  BEW 15 21.04.2009 (21 Wo.)
Ils sont cools (feat. Gringe)
  FR 72 18.06.2012 (1 Wo.)
AVF (mit Stromae & Maître Gims)
  FR 43 31.08.2013 (8 Wo.)
  BEW 38 31.08.2013 (1 Wo.)
Basique
  FR 9 Diamant 23.09.2017 (35 Wo.)
  CH 69 01.10.2017 (2 Wo.)
  BEW 10 07.10.2017 (9 Wo.)
San
  FR 24Platin 28.10.2017 (7 Wo.)
  CH 38 29.10.2017 (2 Wo.)
Défait de famille
  FR 33Platin 28.10.2017 (21 Wo.)
  CH 40 29.10.2017 (2 Wo.)
Notes pour trop tard (feat. Ibeyi)
  FR 15Gold 28.10.2017 (6 Wo.)
  CH 42 29.10.2017 (1 Wo.)
La pluie (feat. Stromae)
  FR 10Platin 28.10.2017 (17 Wo.)
  BEW 2 31.03.2018 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Orelsan (* 1. August 1982 in Alençon; eigentlicher Name Aurélien Cotentin) ist ein französischer Rapper.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aurélien Cotentin ging in Caen zur Schule. Er begann zu rappen und gab sich den Namen Orelsan, wobei Orel die Kurzform seines Vornamens und san, die japanische Endung für „Herr“, eine Anspielung auf seine Vorliebe für Mangas war[3]. Mit 17 Jahren traf er Guillaume Tranchant alias Gringe. Sie gründeten das Hip-Hop-Duo Casseurs Flowters und veröffentlichten zwei Mixtapes.

Danach ließen die beiden das gemeinsame Projekt schleifen und Orelsan begann mit Soloveröffentlichungen. Ab 2007 veröffentlichte er eigene Songs und 2009 debütierte er erfolgreich mit seinem ersten Album Perdu d'avance in Frankreich und Belgien in den Charts. 2011 hatte er dann mit RaelSan seinen ersten Singlehit und das folgende zweite Album Le chant des sirènes erreichte Platz drei in Frankreich und hielt sich fast eineinhalb Jahre in den Top 200. Auch in der Schweiz und in Belgien war er damit erfolgreich. Dort wurde auch Stromae auf ihn aufmerksam und lud ihn zu einem Gastbeitrag auf seinem Album Racine carrée ein. Der gemeinsame Song AVF (Allez-vous faire) kam ebenfalls in die Charts.

Über die Jahre war die Zusammenarbeit mit Gringe nie abgerissen und 2013 beschlossen die beiden, Casseurs Flowters wieder aufleben zu lassen und veröffentlichten das gemeinsame Album Orelsan et Gringe sont les Casseurs Flowters.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soloalben

  • Perdu d’avance (2009)
  • Le chant des sirènes (2011)

Lieder

  • Ramen (2007)
  • Saint Valentin (featuring Gringe, 2007)
  • Sale pute (2007)
  • Changement (2008)
  • No Life (2008)
  • Different (2009)
  • La peur de l’echec (2009)
  • N’importe comment (featuring Toxic Avenger, 2010)
  • RaelSan (2011)
  • Double vie (2011)
  • Plus rien ne m’étonne (2011)
  • Suicide social (2011)
  • La terre est ronde (2011)
  • Ils sont cools (featuring Gringe, 2012)
  • Si seul (2012)
  • Basique (2017)
  • La pluie (2018)

als Gast

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2018: für das Album „La fête est finie“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2017: für die Single „Quand Est-Ce Que Ça S'Arrête“
    • 2017: für die Single „Paradis“
    • 2017: für die Single „Zone“
    • 2017: für die Single „Notes Pour Trop Tard“
    • 2017: für die Single „Christophe“
    • 2017: für die Single „Bonne Meuf“
    • 2018: für die Single „La Lumière“
    • 2018: für die Single „Dans ma ville, on traîne“

Platin-Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2018: für die Single „Défait de famille“
    • 2018: für die Single „Tout Va Bien“
    • 2018: für die Single „San“
    • 2018: für die Single „La fête est finie“
    • 2018: für die Single „La Pluie“

2× Platin-Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2018: für das Album „Le chant des sirènes“

Diamantene Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2018: für die Single „Basique“
    • 2018: für das Album „La fête est finie“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
BelgienBelgien Belgien (BEA) 1 0! 0! 10.000 ultratop.be
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 8 7 2 2.225.000 snepmusique.com
Insgesamt 9 7 2

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Frankreich - Schweiz - Belgien (Wallonie)
  2. a b Auszeichnungen: Frankreich
  3. Orelsan, Eintrag bei TMP Music, abgerufen am 31. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]