Orkidea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Taika - Selected Works '98 - '03
  FI 22 44/2003 (2 Wo.)
Metaverse
  FI 16 11/2008 (2 Wo.)
Singles[1]
Melancholy
  FI 18 09/2004 (1 Wo.)
Xpanding Girl (DJ Orkidea Remix) (von Sasha vs. Underworld)
  FI 18 30/2005 (1 Wo.)
Embrace
  FI 16 33/2005 (1 Wo.)
Beautiful
  FI 1 51/2005 (4 Wo.)
Yearzero (vs. Andy Moor)
  FI 7 11/2007 (1 Wo.)
Revolution / L'esperanza (Dallas Superstars vs. Orkidea / U&K)
  FI 16 45/2007 (1 Wo.)

DJ Orkidea oder einfach Orkidea (eigentlich Antti Tapio Hakanen) ist ein finnischer Trance-DJ und -Produzent.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 veröffentlichte Orkidea seine Debütsingle „Unity“, welche auf dem britischen Label Steelfish erschien. Der Track wurde sehr positiv aufgenommen und Sasha und Paul Oakenfold eröffneten beide ihre Essential Mixes mit ihm und Pete Tong spielte ihn auf BBC Radio 1. Seither hat er zahlreiche Singles veröffentlicht, die auch mehrfach in den finnischen Charts waren. Die Single „Beautiful“ wurde 2005 ein Nummer-eins-Hit.

Mit Taika und Music Speaks In Thousand Languages erschienen in den Jahren 2003 und 2005 zwei Alben beim Major-Label Universal Music. Sein letztes Album Metaverse erschien bei AVA Recordings.

Orkidea hat auch eine monatliche Radiosendung Radio Unity, die vom Webradio AH.FM und von NRJ Finnland ausgestrahlt wird und auch als Podcast verfügbar ist.

Neben seiner Karriere als Trance-Künstler, arbeitet er als Sound Design Manager bei Nokia.[2]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Taika
  • 2005: Music Speaks In Thousand Languages
  • 2008: Metaverse
  • 2011: 20
  • 2013: 20:Ximer
  • 2015: Harmonia

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Unity
  • 2004: Melancholy
  • 2005: Xpanding Girl / Procession
  • 2005: Embrace
  • 2005: Beautiful
  • 2007: YearZero (vs. Andy Moor)
  • 2007: Revolution / L'esperanza (vs. Dallas Superstars)
  • 2007: Eternal Love (vs. Marc Mitchell)
  • 2010: Slowmotion (vs. Solarstone)
  • 2011: Zeitgeist (vs. Solarstone)
  • 2012: Liberation
  • 2012: Hale Bopp
  • 2013: Pacifique
  • 2013: Slowmotion II ‎(mit Solarstone)
  • 2014: Revolution industrielle
  • 2015: Z21 (mit Activa)
  • 2015: Glowing Skies (mit Lowland)

Remixe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: FI1 FI2 FI3 FI4
  2. Profil bei LinkedIn. Abgerufen am 4. Dezember 2010.