Orodes II.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Münze von Orodes II.

Orodes II. (auf seinen Münzen Hyrodes genannt) war ein König des Partherreiches, der von 57 v. Chr. bis 38/37 v. Chr.[1] regierte. Er hatte zusammen mit seinem Bruder Mithridates IV. den gemeinsamen Vater Phraates III. umbringen lassen und stritt nach dessen Tod mit seinem Bruder um die Herrschaft in Parthien, die er schließlich ab 55 v. Chr. auch erlangte.

Orodes machte Armenien zum parthischen Vasallenstaat. Sein General Surenas brachte den Römern eine der verheerendsten Niederlagen der römischen Geschichte bei, als er das seinen Truppen vierfach überlegene Heer des Crassus in der Schlacht bei Carrhae besiegte. Orodes selbst führte zu dieser Zeit gerade einen Feldzug gegen Armenien, das gerade wieder zu den Römern abgefallen war. Infolge des erfolgreichen Feldzugs des Orodes musste Armenien weite Gebiete im östlichen Landesteil an das Partherreich abtreten. Orodes versuchte, Rebellionen gegen Rom zu schüren, und war in Phönizien und Kleinasien erfolgreich. Sein Sohn Pakoros brach 40 v. Chr. mit einer kleinen Armee in Judäa ein. Orodes starb im Jahre 38 v. Chr. Er wurde von seinem Sohn Phraates ermordet. Aus Keilschrifttexten ist seine Schwester und Gemahlin Teleonike bekannt.[2] Sein Nachfolger wurde sein Sohn Phraates IV.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Orodes II. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In der neueren Forschung wird als Todesjahr auch für 37 v. Chr. plädiert, vgl. Marek Olbrycht: Orodes II. In: Encyclopaedia Iranica Online.
  2. G. J. P. McEwan: A Parthian Campaign against Elymais in 77 B.C., in: Iran 24 (1986), S. 93
VorgängerAmtNachfolger
Mithridates III.König des Partherreiches
57–38
Phraates IV.