Orofino (Pferd)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orofino
Rasse: Englisches Vollblut
Vater: Dschingis Khan
Mutter: Ordinale
Mutter-Vater: Luciano
Geschlecht: Hengst
Geburtsjahr: 1978
Land: DeutschlandDeutschland Deutschland
Farbe: dunkelbraun
Größte Siege, Titel und Auszeichnungen
Größte Siege
Gerling-Preis 1981, 1982
Deutsches Derby 1981
Mehl-Mülhens-Rennen - German 2000 Guineas 1981
Großer Preis von Bayern 1982
Großer Preis von Berlin 1982
Auszeichnungen
Galopper des Jahres 1981, 1982, 1983

Orofino (geboren 1978) ist ein in Deutschland gezüchteter Vollblut-Rennpferd und Gewinner des 112. Deutschen Derbys in Hamburg[1] im Jahre 1981. Er war der überlegenster Derbysieger aller Zeiten, mit 12 3/4 Längen Vorsprung (Stand 2014).

Gezüchtet wurde Orofino auf dem Gestüt Zoppenbroich in Mönchengladbach-Rheydt von der Züchterfamilie Bresges. Sein ständiger Jockey war Peter Alafi.

Orofino, Sohn von Dschingis Khan und Ordinale, gewann neben dem Hamburger Derby den Großen Preis von Berlin. Sein Halbbruder Ordos siegte 1983 im Deutschen Derby. Trainer war jeweils Sven von Mitzlaff. Ein weiterer Sohn von Ordinale, Orfano, war 1986 Derby-Favorit, belegte aber am Ende den vierten Platz.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OROFINO, das verkannte Genie. In: Die Zeit. 10. Juli 1981, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 30. Dezember 2016]).
  2. Turfkönig: Orofino