Ottaviano Nonni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ottaviano Nonni, auch Ottavio de’ Nonni, auch bekannt unter Il Mascherino (* 1536 in Bologna; † 6. August 1606 in Rom) war ein italienischer Architekt des 16. Jahrhunderts sowie Bildhauer und Maler.

Er war ein Schüler von Giacomo Barozzi da Vignola und wirkte zunächst in der Region Emilia. Später zog er nach Rom und lebte im römischen Quartier Borgo, wo er Namensgeber der Via del Mascherino wurde.

Papst Gregor XIII. beauftragte ihn mit mehreren Bauwerken, darunter Quirinalspalast (1583), San Salvatore in Lauro (1594), Santa Maria in Traspontina, die Bandini-Kapelle in San Silvestro al Quirinale und das Hospiz Santo Spirito in Sassia und viele andere Bauten.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ottaviano Mascherino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werkverzeichnis Ottaviano Nonni auf info.roma.it, abgerufen am 2. Mai 2016 (italienisch)