Pääsküla (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pääsküla
Pääsküla jõgi
Der Pääsküla-Fluss im Winter

Der Pääsküla-Fluss im Winter

Daten
Lage Estland
Flusssystem Vääna
Abfluss über Vääna → Finnischer Meerbusen
Mündung in Alliku in den Fluss VäänaKoordinaten: 59° 21′ 24″ N, 24° 34′ 20″ O
59° 21′ 24″ N, 24° 34′ 20″ O
Länge 18 km
Einzugsgebiet 41 km²

Kleinstädte Laagri
Gemeinden Alliku
Schiffbar nein

Die Pääsküla (estnisch Pääsküla jõgi) ist ein 18 km langer Fluss im Norden Estlands. Sein Einzugsgebiet umfasst 41 km².

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pääsküla-Fluss entspringt zwischen den Dörfern Männiku und Tänassilma in der Landgemeinde Saku (Kreis Harju). Das meiste Wasser erhält er aus dem neun Quadratkilometer großen Moor von Pääsküla (Pääsküla raba).

Der Mittellauf des Flusses bildet über einige Kilometer die Grenze zwischen der Stadt Tallinn und der Landgemeinde Saku. Er durchfließt den Ort Laagri, bevor er an seinem Unterlauf den Weg durch sein natürliches Flussbett nimmt.

Der Pääsküla-Fluss mündet im Dorf Alliku in die Vääna, deren rechter Nebenfluss er ist. Der Zusammenfluss liegt 33 km vor der Mündung der Vääna in den Finnischen Meerbusen.

Während der Zugehörigkeit Estlands zur Sowjetunion wurde der Fluss durch Industrieabwässer, Düngung und einer Mülldeponie in Pääsküla ökologisch stark in Mitleidenschaft gezogen.[1] Erst seit dem Bau einer modernen Kanalisation bei Laagri erholt sich langsam der Fischbestand.

Ein Architekturdenkmal bildet die alte Steinbrücke an der Landstraße zwischen Tallinn und Pärnu. Sie wurde in den 1860er Jahren errichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pääsküla River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.epl.ee/artikkel/312567