Pairas Segge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Paira-Segge)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pairas Segge
Pairas Segge (Carex pairae)

Pairas Segge (Carex pairae)

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Sauergrasgewächse (Cyperaceae)
Gattung: Seggen (Carex)
Art: Pairas Segge
Wissenschaftlicher Name
Carex pairae
F.W.Schultz

Pairas Segge (Carex pairae), auch als Schmalblättrige Stachel-Segge bezeichnet, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Seggen (Carex) innerhalb der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Habitus
Blatthäutchen
Gleichährige Blütenstände

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pairas Segge ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 80 Zentimetern. Die Wurzelrinde ist braun. Sie wächst dicht horstig. Der meist starr aufrechte Halm ist dreikantig und schwach rau.

Der Bogen des Blatthäutchenansatzes ist kaum höher als breit. Die Laubblattspreiten haben eine Breite von 2 bis 3 Millimetern, sind glatt oder schwach rau und meist von dunkelgrüner Farbe.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blütezeit liegt vorwiegend in den Monaten Mai bis Juli. Pairas Segge ist eine gleichährige Segge. Die drei bis zehn Ährchen stehen mehr oder weniger dicht in einem 2 bis 3 Zentimeter langen Blütenstand beieinander. Die untersten drei Ährchen können in Abständen von 0,5 bis 1 Zentimeter angeordnet sein, sehr selten ist das unterste Ährchen weiter entfernt. Alle Ährchen sind oval und spreizen sich zur Fruchtzeit durch die abstehenden Fruchtschläuche stark ab. Im oberen Teil enthalten sie jeweils männliche, im unteren Teil weibliche Blüten.

Die Spelzen sind oval bis lanzettlich geformt und blassbraun gefärbt. Sie sind grünlich gekielt. Die breit eiförmigen Fruchtschläuche besitzen eine Länge von etwa 3 bis 3,5 Millimetern. Sie sind meist lang geschnäbelt und besitzen zwei Narben.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 58.[1]

Ähnliche Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der sehr ähnlichen Sparrigen Segge (Carex muricata) unterscheidet sich die Pairas Segge (Carex pairae) durch die etwas kleineren Fruchtschläuche und die blassbraunen Spelzen. Die ebenfalls ähnliche Stachel-Segge (Carex spicata) besitzt einen deutlich höheren Blatthäutchenbogen sowie im unteren Teil korkartig ausgefüllte Fruchtschläuche.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Über die Gesamtverbreitung ist noch nichts Genaues bekannt. Pairas Segge scheint jedoch im gesamten Mitteleuropäischen Gebiet zerstreut vorzukommen.

Nach der World Checklist of Selected Plant Families kommt Carex pairae in Makaronesien, in Nordwestafrika und in Europa bis zur zentralen Türkei vor.[2]

Carex pairae wächst an Waldrändern und Waldwegen, aber auch in Magerrasen. Sie bevorzugt frische, nährstoffreiche Böden.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbeschreibung von Carex pairae erfolgte 1868 durch Friedrich Wilhelm Schultz in Flora 51, S. 303.[3] Das Artepitheton pairae ehrt den Elsässer Botaniker Michel Paira (* 1823). Synonyme für Carex pairae F.W.Schultz sind: Carex loliacea Schkuhr nom. illeg., Carex bullockiana Nelmes, Carex muricata var. loliacea Schkuhr, Carex muricata var. interrupta Wallr. nom. superfl., Carex muricata var. pairae (F.W.Schultz) Celak., Carex muricata subsp. pairae (F.W.Schultz) Celak., Carex virens var. pairae (F.W.Schultz) Garcke, Carex divulsa var. pairae (F.W.Schultz) Nyman, Carex echinata var. loliacea (Schkuhr) T.Durand, Carex contigua subsp. pairae (F.W.Schultz) Degen, Carex leersii var. angustifolia Vollm., Carex pairae var. monostachya Asch. & Graebn., Carex pairae var. capitata Christ.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Konrad von Weihe (Hrsg.): Illustrierte Flora. Deutschland und angrenzende Gebiete. Gefäßkryptogamen und Blütenpflanzen. Begründet von August Garcke. 23. Auflage. Paul Parey, Berlin/Hamburg 1972, ISBN 3-489-68034-0.
  • Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora. Unter Mitarbeit von Theo Müller. 6., überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 1990, ISBN 3-8001-3454-3.
  • Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz (= Die Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Band 2). Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2000, ISBN 3-8001-3364-4.
  • Dietmar Aichele, Heinz-Werner Schwegler: Unsere Gräser. 8. Auflage. Franckh, Stuttgart 1986, ISBN 3-440-05284-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carex pairae bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. a b Rafaël Govaerts (Hrsg.): Carex pairae - Datenblatt bei World Checklist of Selected Plant Families des Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 17. Oktober 2016.
  3. Carex pairae bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 3. Oktober 2016.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Molina, C. Acedo, F. Llamas: Taxonomy and new taxa in Eurasian Carex (section Phaestoglochin, Cyperaceae). In: Systematic Botany, Volume 33, 2008, S. 237-250.
  • J. Koopman: Carex Europaea. The Genus Carex L. (Cyperaceae) in Europe., 1, Margraf publishers, Weikersheim, Germany, 2011, S. 1-726.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pairas Segge (Carex pairae) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien