Pak Song-chol (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pak Song-chol (* 10. November 1984) ist ein nordkoreanischer Marathonläufer.

2007 gewann er den Pjöngjang-Marathon mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:12:41 h und wurde Elfter beim Peking-Marathon. Im Jahr darauf wurde er Achter beim Xiamen-Marathon, verteidigte seinen Titel in Pjöngjang und kam bei den Olympischen Spielen in Peking auf den 40. Platz.

2009 wurde er Sechster in Pjöngjang und belegte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin den 43. Platz.

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Pak ist hier somit der Familienname, Song-chol ist der Vorname.