Pak Wanso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Park Wanso.jpg
Pak Wanso
Hangeul 박완서
Hanja 朴婉緖
Revidierte Romanisierung Bak Wan-seo
McCune-Reischauer Pak Wansŏ
siehe auch: Koreanischer Name

Pak Wanso (auch Park Wansuh, Park Wan-seo oder Bak Wan-seo; * 20. Oktober 1931 im Kreis Kaep'ung, damaliges Japanisches Kaiserreich, heutiges Nordkorea; † 22. Januar 2011[1] bei Seoul, Südkorea) war eine südkoreanische Schriftstellerin. Pak Wanso gehört zu den bedeutendsten und am meisten gelesenen Schriftstellerinnen Südkoreas. Einige ihrer Romane und Erzählungen sind auch ins Deutsche übersetzt worden.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wuchs in bescheidenen, dörflichen Verhältnissen auf und begann ein Studium der Koreanistik an der angesehenen Seoul National University, das sie aufgrund des Koreakrieges abbrechen musste. Am Anfang ihrer erst spät begonnenen schriftstellerischen Laufbahn stand der 1970 erschienene Roman Der nackte Baum (Namok). Ihr Gesamtwerk umfasst 20 Romane und ungefähr 60 Kurzromane oder Erzählungen; die Zahlen schwanken je nach Quelle. Sie schrieb bis zu ihrem Tod und erhielt mehrere Literaturpreise, den letzten und herausragendsten posthum.[3]

Ihre Themen in der Literatur umfassen zumeist den Koreakrieg, die Kritik am südkoreanischen Mittelstand und die Rolle der Frau im heutigen, immer noch durch den Konfuzianismus geprägten Südkorea. In ihrem autobiografischen Roman Wer hat nur den ganzen Knöterich gegessen?(engl. Who Ate Up All the Shinga?) (1992) erzählt Pak Wanso aus ihrer Kindheit und Jugend bis zur Mitte des Koreakrieges. Mit geringen Änderungen sind ihre Themen und Texte - abgesehen vom Koreakrieg vielleicht - auch auf Europa übertragbar, da sie allgemein-menschliche Fragen berühren.

Pak Wanso war katholischen Glaubens, verheiratet und hatte vier Töchter sowie einen Sohn, der bei einem Autounfall ums Leben kam. Am 22. Januar 2011 starb sie an einem Krebsleiden.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 나목 (Der nackte Baum) (여성동아, 1970) ISBN 8937843021
  • 세상에서 제일 무거운 틀니 ( Das schwerste Gebiss der Welt) (한발기, 여성동아, 1972) ISBN 893784303X
  • 지렁이 울음소리 (Das Weinen des Regenwurms) (신동아, 1973)
  • 부끄러움을 가르칩니다 (Ich lehre die Scham) (일지사, 1976) ISBN 8954601936
  • 휘청거리는 오후 (Der taumelnde Nachmittag) (창작과비평사, 1977) ISBN 8933800263
  • 목마른 계절 (Die durstige Jahreszeit) (수문서관, 1978) ISBN 8933800530
  • 욕망의 응달 (Der Schatten der Begierde) (수문서관, 1979) ISBN 8933800360
  • 살아 있는 날의 시작 (Der Beginn des Tages, an dem ich lebte) (전예원, 1980) ISBN 8933800352
  • 엄마의 말뚝 (Der Pfahl meiner Mutter) (일월서각, 1982) ISBN 9788979521177
  • 오만과 몽상 (Arroganz und Einbildung) (한국문학, 1980–1982) ISBN 8933800603
  • 그해 겨울은 따뜻했네 (Der Winter jenes Jahres war warm) (세계사, 1983) ISBN 9788933800614
  • 그 가을의 사흘동안 (Vier Tage jenes Herbstes) (나남, 1985) ISBN 8930001084
  • 도시의 흉년 (Das Jahr der Missernte in der Stadt) (문학사상사, 1979) ISBN 8933800271
  • 미망 (Irrtum) (문학사상사, 1990) ISBN 8933800891
  • 그 많던 싱아는 누가 다 먹었을까 (Wer hat nur den ganzen Knöterich gegessen) (웅진닷컴, 1992) ISBN 89-01-01760-1
  • 그 산이 정말 거기 있었을까 (War der Berg wirklich dort) (웅진출판, 1995) ISBN 9788901017617
  • 아주 오래된 농담 (Ein sehr alter Scherz) (실천문학사, 2000) ISBN 9788939203976
  • 그 남자네 집 (Sein Haus) (현대문학, 2004) ISBN 9788972754275
  • 친절한 복희씨 (Freundliche Frau Pok-hŭi) (문학과지성사, 2008) ISBN 9788932018140
  • 세 가지 소원 - 작가가 아끼는 이야기 모음 (Drei Wünsche) (마음산책, 2009) ISBN 9788960900523
  • 못 가본 길이 더 아름답다 (Unbekannte Wege sind noch schöner) (현대문학, 2010) ISBN 9788972754671
  • 세상에 예쁜 것 (Die schönen Dinge des Lebens) (마음산책, 2012) ISBN 9788960901445

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umschlag Buch Pak Wanso, Weathered Blossom, 2006, entworfen von Julie Hwang

Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Haus der Familie jenes Mannes. Übersetzt von Ahn In-kyong und Anneliese Stern-Ko, erschienen in Koreana 8 (2013) Nr. 1, 68-79, ISSN 1975-0617
  • Das Familienregister. Übersetzt von Helga Picht, bei Verlag Volk und Welt, Berlin 1994, ISBN 3-353-01001-7
  • Die träumende Brutmaschine. Übersetzt von Woon-Jung Chei und Rainer Werning, Secolo Verlag, Osnabrück 1995, ISBN 978-3-929979-22-0
  • Im Sumpf steckengeblieben. Enthalten in: Am Ende der Zeit, herausgegeben und übersetzt von Helga Picht und Heidi Kang, bei Pendragon, Bielefeld 1999, ISBN 3-929096-84-6

Englisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Naked Tree. Cornell University East Asia Program, Ithaca NY, USA, 1995, ISBN 978-1885445735
  • My Very Last Possession. M. E. Sharpe, Inc., Armonk NY, USA, 1999, ISBN 978-0765604286
  • A Sketch of the Fading Sun. White Pine Press, Buffalo NY, USA, 1999, ISBN 978-1877727931
  • Three Days in That Autumn. Jimoondang Publishing Co., Seoul, Korea, 2001, ISBN 978-0970548184
  • Weathered Blossom (zweisprachig: koreanisch-englisch), Hollym International Corp., Elizabeth NJ, USA, 2006, ISBN 978-1565912229
  • Who Ate Up All the Shinga?. Columbia University Press, New York, USA, 2009, ISBN 978-0-231-14898-6

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Südkoreanische Autorin Pak Wanso gestorben": auf news.orf.at 20. Januar 2011
  2. 네이버인물검색: 박완서, abgerufen am 20. Januar 2014
  3. KLTI Author Database: Park Wan Suh, abgerufen am 20. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Pak ist hier somit der Familienname, Wan-so ist der Vorname.