Pampanuto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weißweinsorte, die unter dem Namen Pampanuto in Italien bekannt ist und dort fast ausschließlich in der Region Apulien angebaut wird, stammt vermutlich aus Griechenland und ist dort unter dem Namen Lagorthi bekannt.[1] Ihr Anbau wird in der Metropolitanstadt Bari empfohlen. Hauptanbaugebiete liegen in unmittelbarer Nähe der Gemeinden Corato und Ruvo di Puglia. Im Jahr 1999 betrug die bestockte Rebfläche 892 Hektar.

Die Reben verfügen über sehr große Blätter und auch die grüngelblichen Trauben sind recht groß. Die Weißweine werden zumeist für Verschnitte verwendet, zum Beispiel im DOC-Wein Castel del Monte. Dort wird der Wein sowohl als Stillwein als auch als Schaumwein angeboten.

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rebsorte ist auch unter folgenden Bezeichnungen bekannt: Albese Bianco, Albina Verde, Alvino Verde, Biancolina, Carossela, Horojtachak, La Pampanuta, Lagarthi, Lagathi, Laghorhi, Laghorti, Lagothra, Lagourthia, Lagoyrthia, Laorko, Laorthi, Pampanuta, Pampanuto, Primarulo, Rizzulo, San Gennaro, Tivolese, Uva Marana, Verdacchio, Verde, Verdeca, Verdera, Verdesca, Verdicchio, Verdicchio Femmina, Verdicchio Peloso, Verdicchio Tirolese, Verdicchio Verde, Verdicella, Verdigno, Verdisco, Verdisco Bianco, Verdolino, Verdone, Verisco Bianco, Vino Verde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pampanuto in der Datenbank Vitis International Variety Catalogue des Instituts für Rebenzüchtung Geilweilerhof (englisch)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]