Ruvo di Puglia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruvo di Puglia
Ruvo di Puglia (Italien)
Ruvo di Puglia (Italien)
Staat Italien
Region Apulien
Metropolitanstadt Bari (BA)
Koordinaten 41° 7′ N, 16° 29′ OKoordinaten: 41° 7′ 0″ N, 16° 29′ 0″ O
Höhe 260 m s.l.m.
Fläche 221 km²
Einwohner 24.520 (31. Dez. 2022)[1]
Postleitzahl 70037
Vorwahl 080
ISTAT-Nummer 072038
Bezeichnung der Bewohner Ruvesi
Schutzpatron Blasius von Sebaste, Rochus von Montpellier, Anaklet
Website Ruvo di Puglia

Mittelalterliche romanische Kathedrale von Ruvo di Puglia

Ruvo di Puglia (IPA: [ruvo diˈpuʎʎa ], Rìuve im ruvesischen Dialekt[2], IPA: ˈriːuvə ) ist eine italienische Stadt mit rund 24.000 Einwohnern in der Metropolitanstadt Bari in Apulien.

Sie ist eine der wichtigsten Kunststädte Apuliens[3][4] und eine der Haupttouristenattraktionen Apuliens[5]. Es ist Teil des Nationalparks Alta Murgia und beherbergt ein operatives Hauptquartier. Es gibt auch das Archäologische Nationalmuseum Jatta, das mit seinen Tausenden dort aufbewahrten archäologischen Funden aus der hellenistischen[6] Zeit den Ruhm der Stadt so stark gesteigert hat, dass die Talos-Vase, ein wertvolles Stück der Sammlung, zu einem Symbol geworden ist der Stadt und der Gemeinde.[7] Es beherbergt auch die Städtische Gemäldegalerie der zeitgenössischen Kunst, benannt nach Domenico Cantatore[8], einem expressionistischen und kubistischen Maler ruvesischen, in der seine Werke aufbewahrt werden, sowie das Buchmuseum des Palazzo Caputi, das Bände aus dem Mittelalter und der Renaissance sammelt[9]. Darüber hinaus ist es die drittgrößte Gemeinde der Metropolitanstadt, eine Stadt aus Olivenöl hergestellt, ein Weinproduzent[10] und eines der wichtigsten Industrie- und Forschungszentren in der Region Apulien[11]. Wichtig ist auch die Karwoche von Ruvo di Puglia, eine Touristenattraktion für die apulische Stadt, die von der Region im Jahr 2020 in die Liste der Ereignisse des immateriellen Kulturerbes Apuliens aufgenommen wurde.[12]

Die Konkathedrale in Ruvo, erbaut etwa. 12./13. Jahrhundert

Griechische Siedlungen bestanden in diesem Bereich seit dem 9. Jahrhundert vor Christus. Münzen aus dem 3. Jahrhundert vor Christus deuten mit dem Namen Rhyps oder Rhybasteion auf die Ortschaft hin. Die Römer errichteten hier an der Via Traiana eine Festung. Zuvor war bereits eine Wechselstation unter dem Namen Rubi bekannt. Im Mittelalter gelangte die Siedlung in den Besitz der Grafen von Conversano, später der neapolitanischen Adelsfamilie Carafa.

Persönlichkeiten

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Commons: Ruvo di Puglia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Bilancio demografico e popolazione residente per sesso al 31 dicembre 2022. ISTAT. (Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2022).
  2. AA. VV.: Dizionario di toponomastica - I nomi geografici italiani. Hrsg.: UTET. (italienisch).
  3. Ruvo di Puglia è 'Città d'arte'. In: ANSA.IT. 2. März 2018, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  4. Ruvo di Puglia diventa Città d'arte: il riconoscimento dalla Regione. In: LaRepubblica. 2. März 2018, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  5. Ruvo di Puglia, solo giudizi positivi da parte dei turisti stranieri. In: puglia.com. 22. Oktober 2018, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  6. Francesco di Palo: Museo Archeologico Jatta. Hrsg.: Azienda Grafica Fiorino. Ruvo di Puglia 1993 (italienisch).
  7. Quel vaso che dà lustro a Ruvo. In: LaRepubblica. 10. Juni 2001, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  8. Un museo per Domenico Cantatore. Inaugurata a Ruvo di Puglia, città natale dell’artista, la Pinacoteca Comunale di arte contemporanea: ecco le immagini. In: artibune. 2. März 2015, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  9. Museo del libro e Casa della cultura. In: cartapulia.it. Abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  10. Paola Copertino: La Cantina di Ruvo di Puglia e i vini Crifo, una storia di successo ed evoluzione. A tu per tu con il Presidente Dr. Sebastiano Marinelli. In: bariseranews.it. 19. November 2020, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  11. Il presidente Conte celebra l’eccellenza della Itel. In: itelte.it. 13. April 2019, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  12. Comunicato Stampa: La Settimana Santa di Ruvo patrimonio immateriale di Puglia. In: ruvoviva.it. 19. Februar 2020, abgerufen am 9. Juli 2023 (italienisch).
  13. Rainer Brömer: Domenico Cotugno. In: Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil, Wolfgang Wegner (Hrsg.): Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 276.