Paolo Antonio Rolli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paolo Antonio Rolli (* 1687 in Rom; † 1765 in Todi) war ein italienischer Dichter und Librettist.

Paolo Antonio Rolli, Don Domenico Pentini zugeschrieben

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolli lebte ab 1716 in London. Er verfasste u. a. Libretti für Opern von Porpora, Bononcini und Händel, für letzteren z. B. Il Floridante, Scipione, Alessandro und Riccardo Primo. Später kam es zum Streit zwischen ihm und Händel. Trotzdem war er noch einmal 1740 für diesen tätig, als er das Libretto zu Deidamia schrieb. Es gilt als sein bestes[1] Werk und sein einziges, das keine Bearbeitung einer früheren Dichtung des jeweiligen Sujets ist.

1729 wurde er zum Mitglied der Royal Society gewählt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Best, Terence: Deidamia, Vorwort zur Hallischen Händel-Ausgabe, Bärenreiter, Kassel 2001, S. VI-IX

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]