Parlamentswahl in Ungarn 1869

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reichsteile und Kronländer der Österreichisch-Ungarischen Monarchie:

Die Parlamentswahl in Ungarn 1869 fand vom 9. bis zum 13. März 1869 in Transleithanien statt. Neu besetzt wurde der Ungarische Reichstag (ungarisch Magyar Országgyűlés). Es war die erste Wahl in Ungarn innerhalb Österreich-Ungarns. Die wichtigsten Themen waren die Legitimierung des österreichisch-ungarischen Ausgleichs von 1867 und die Stabilisierung des neuen Staates Österreich-Ungarn.

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Königreich Ungarn und seinen Kronländern galt seit 1867 das Klassenwahlrecht. Vorrechte von Stand und Besitz waren in Ungarn wesentlich stärker maßgebend als in Österreich.

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ergebnis der Wahl war ein Sieg der Deák-Partei, die 235 der 420 Sitze gewann.[1]

Partei Mandate  % Parlamentarische Rolle
Deák-Partei 235 55,95 % Regierung
Linkszentrum 116 27,62 % Opposition
Linksextreme Partei 40 9,52 % Opposition
Minderheitenpartei 29 6,90 % Regierung
Total 420 100 %

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Szabó Pál Csaba (szerk): A Magyar állam története 1711–2006 (Bölcsész konzorcium, Budapest, 2006) ISBN 963-9704-08-3 (MEK online, S. 373–376. o.) (ungarisch)
  • Magyarország történeti kronológiája III. Főszerkesztő: Benda Kálmán. Budapest, 1993. (ungarisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vincent E. McHale: Political parties of Europe, Greenwood Press, 1983, ISBN 0-313-23804-9, S. 505.