Patricia Routledge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dame Katherine Patricia Routledge, DBE (* 17. Februar 1929 in Birkenhead, England) ist eine britische Schauspielerin in Film, Fernsehen und auf der Bühne. Weltweite Bekanntheit erlangte sie in der Rolle des Snobs „Hyacinth Bucket“ in der Sitcom Mehr Schein als Sein.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patricia Routledge wurde am 17. Februar 1929 im Birkenheader Stadtteil Tranmere als Tochter von Catherine und Isaac Routledge geboren. Ihr Vater war Kurzwarenhändler und besaß ein eigenes Geschäft.[1] Sie besuchte die Schulen von Birkenhead und studierte später in Liverpool Englische Sprache und Literatur. Routledge hatte Bestnoten und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab.[2] Auf der Universität lernte sie ihren späteren guten Freund Edmund Colledge kennen, der sie dazu überredete, Schauspielerin zu werden, weswegen sie noch ein Schauspielstudium in Bristol absolvierte.[3]

Sie lebt in Chichester und beteiligt sich aktiv in der Kirchengemeinde.[4]

Im Zuge der New Year Honours 2017 wurde Routledge von der britischen Königin mit der Ernennung zur Dame Commander of the British Empire geehrt.[5]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Routledge stand zum ersten Mal professionell im Liverpool Playhouse auf der Bühne. Sie war im Londoner West End und am New Yorker Broadway in zahlreichen Rollen zu sehen. So war Routledge Mitglied der Royal Shakespeare Company. Für ihre Darbietungen in den Stücken When the Nightingale sang …, Richard III. und der Operette Candide wurde sie für den Laurence Olivier Award nominiert, den sie 1988 für Candide gewann.

Am Broadway spielte Patricia Routledge auch in einigen Musicals mit. 1968 gewann sie den Tony Award für die beste Darstellerin in einem Musical. Besonders erfolgreich war sie in der Rolle der Ruth in Gilbert und Sullivans Die Piraten von Penzance am New Yorker Off-Broadway. Die Produktion war ein großer Erfolg und wird als einer der besten Inszenierung dieses Werkes angesehen. Wegen dieses Erfolges beschloss man, den Stoff zu verfilmen. Fast alle Schauspieler der Inszenierung wurden dafür engagiert, nur Patricia Routledge wurde wegen ihres damals noch nicht in Amerika bekannten Namens durch Angela Lansbury ersetzt.[6][7]

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1968 ist Routledge regelmäßig in Film und Fernsehen präsent, wobei die meisten dieser Filme nur in Großbritannien oder den USA gezeigt wurden.

Weltweiten Ruhm und Kultstatus erlangte sie erst 1990 in der Sitcom Mehr Schein als Sein in der Rolle der Hyacinth Bucket, einem britischen Klischee-Snob, die ihre Umwelt mit ihren Versuchen mehr Anerkennung und einen höheren sozialen Status zu erreichen in den Wahnsinn treibt. Die Serie war ein Weltweiter Hit, sie wurde neben dem Vereinigten Königreich in den USA, Australien und Kanada ausgestrahlt und bis heute wiederholt. Routledge wurde mit mehreren Preisen geehrt und verließ die Sendung 1996. Danach spielte Routledge die Hauptrolle in der Krimiserie Hetty Wainthropp Investigates. Heute spielt Routledge nur noch selten in Filmen und Serien mit.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tony Award

Laurence Olivier Award

  • 1988: Beste Hauptdarstellerin in einem Musical (Candide)
  • Nominierungen:
    • 1979: Beste Nebendarstellerin (And a Nightingale sang …)
    • 1985: Beste Nebendarstellerin (Richard III)
    • 1992: Beste Hauptdarstellerin (Talking Heads)

BAFTA Award

  • Nominierungen:
    • 1989: Beste Darstellerin (Talking Heads)
    • 1992: Beste Darstellerin in einer Komödie (Mehr Schein als Sein)
    • 1993: Beste Darstellerin in einer Komödie (Mehr Schein als Sein)

Order of the British Empire

  • 1993: Ernennung zum Officer of the British Empire
  • 2004: Ernennung zum Commander of the British Empire
  • 2017: Ernennung zur Dame Commander of the British Empire

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CBE for TV favourite Routledge. In: BBC News, 12. Juni 2004. Abgerufen am 12. November 2013. 
  2. Patricia Routledge Biography. Chichester Festival Theatre. Abgerufen am 29. März 2011.
  3. Stanley Hussey: Obituary: The Rev Edmund Colledge. In: The Independent, 26. November 1999. Abgerufen am 13. November 2013. 
  4. Paul Revoir: Patricia Routledge says BBC is run by '10-year-old children' after her detective series is axed. In: Daily Mail, 27. Juni 2008. Abgerufen am 12. November 2013. 
  5. New Year Honours 2017: Anna Wintour, Ken Dodd and Ray Davies on list, BBC vom 30. Dezember 2016, abgerufen 13. Januar 2017
  6. Patricia Routledge. In: Masterworks Broadway. Sony Music Entertainment. Abgerufen am 13. November 2013.
  7. Douglas Watt: Gilbert Might Be Startled, But Happy. In: Toledo Blade, 9. Januar 1981. Abgerufen am 14. November 2013. 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]