Patrick Flomo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Patrick Flomo
Pflomo.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Juli 1980
Geburtsort Charlotte (NC), USA
Größe 203 cm
Position Power Forward /
Center
College Ohio
Vereinsinformationen
Verein Crailsheim Merlins
Liga Beko BBL
Vereine als Aktiver
2003–2004 FinnlandFinnland UU-Korihait Uusikaupunki
2004–2005 NiederlandeNiederlande Eiffel Towers Den Bosch
2005–2006 DeutschlandDeutschland Hertener Löwen
2006–2011 DeutschlandDeutschland Telekom Baskets Bonn
2011–2013 DeutschlandDeutschland Giants Düsseldorf
2013–2015 DeutschlandDeutschland MHP Riesen Ludwigsburg
Seit 0 2015 DeutschlandDeutschland Crailsheim Merlins

Patrick Julian Flomo (* 19. Juli 1980 in Charlotte (North Carolina), USA) ist ein deutscher Basketballspieler US-amerikanisch-liberianischer Herkunft.

Flomo, der auf den Positionen Forward und Center eingesetzt wird, spielte in seinem Geburtsland für das Team der Ohio University. Danach zog es ihn zu seiner ersten Profistation nach Europa. Der 2,03 m große und 101 kg schwere Flomo spielte zunächst in Finnland bei Korihait, wo er im Durchschnitt 22 Punkte und 15 Rebounds pro Spiel erreichte. Anschließend wechselte er in die Niederlande zum Topverein Eiffel Towers. Nachdem er dort aber nur selten zum Einsatz kam, wechselte er zur Saison 05/06 nach Deutschland in die 2. Basketball-Bundesliga Nord zu den Hertener Löwen, obwohl er auch Angebote von anderen Topvereinen in derselben Liga hatte. Der Grund für ihn, schließlich doch einen Vertrag in Herten zu unterschreiben war die Hertener Verpflichtung Terren Harbut (kam von den Ohio Bobcats). Für die Hertener Löwen erreichte Flomo 17 Punkte, 10 Rebounds und 4 Blocks pro Spiel. Dies reichte dem Erstligisten aus Bonn, um dem 26-jährigen einen Vertrag bis 2008 zu geben. Im Verlauf der Saison bekam Flomo durchschnittlich etwa 20 Minuten Spielzeit und entwickelte sich zu einem Leistungsträger.

Obwohl Patrick Flomo mit 2,03 m im Basketball kein Riese ist, gilt er aufgrund seiner enormen Sprungkraft und seiner langen Arme als sehr spielstark unter dem Korb. Er ist berüchtigt für zahlreiche Blocks und seine spektakulären Dunkings, welche ihm seinen Spitznamen „Dr. Dunk“ geben.

Nachdem sich Flomo im April 2007 beim Auswärtsspiel in Ulm einen Kreuzbandriss im linken Knie zuzog musste er bis Dezember 2007 pausieren. Durch solide Leistungen nach seiner Verletzung konnte er zum Finaleinzug der Telekom Baskets Bonn 2008 beitragen. Sein Vertrag wurde daraufhin bis zum Ende der Saison 2008/2009 verlängert. Nach dem erneuten Erreichen des Finales 2009 (3:2 Niederlage gegen die EWE Baskets Oldenburg) verlängerte Patrick Flomo seinen Vertrag in Bonn um zwei weitere Jahre, bis zum Ende der Saison 2010/2011. Nach einer erneut von mehreren Verletzungen überschatteten Saison 2010/2011 erhielt Flomo von Seiten der Telekom Baskets keinen neuen Vertrag.

Anfang Juli 2011 gaben die s.Oliver Baskets aus Würzburg die Verpflichtung Flomos für die nächsten 3 Jahre bekannt. Doch bereits im August wurde der Vertrag wieder aufgelöst, da Flomo den medizinischen Test nicht bestand. Flomo wechselte daraufhin in die zweithöchste deutsche Spielklasse und unterschrieb einen Vertrag bei den Giants Düsseldorf. Für die Giants absolvierte er im Laufe der Saison 28 Spiele und erzielte dabei 10,1 Punkte, 6,5 Rebounds und 0,9 Blocks im Schnitt pro Spiel. Sein Vertrag wurde daraufhin für die Saison 2012/2013 verlängert.

Nachdem der sportlich errungene Aufstieg der Giants von der Liga abgelehnt wurde, verließ Flomo die Düsseldorf Giants im Sommer 2013 und wechselte zurück in die Basketball-Bundesliga und unterschrieb einen Vertrag bei den MHP Riesen Ludwigsburg. Nach Ablauf seines Vertrages im Sommer 2015 verließ Flomo die MHP Riesen wieder und wechselte innerhalb der Liga zu den Crailsheim Merlins. Mit dem Verein stieg er als Tabellenletzter ab und blieb Crailsheim auch in der ProA treu.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 Deutscher Vizemeister mit den Telekom Baskets Bonn
  • 2009 Deutscher Vizepokalsieger mit den Telekom Baskets Bonn
  • 2009 Deutscher Vizemeister mit den Telekom Baskets Bonn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]