Paul Grabner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Grabner (* 4. Juni 1896 in Neckenmarkt; † 3. September 1969 ebenda) war ein österreichischer Taglöhner und Politiker während der Zeit des Austrofaschismus. Er war von 1934 bis 1938 Abgeordneter zum Burgenländischen Landtag.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Grabner wurde als Sohn des Landwirts Paul Grabner aus Neckenmarkt geboren. Er besuchte die Volksschule und war als landwirtschaftlicher Arbeiter, später in der Landwirtschaft des Vaters beschäftigt.

Grabner war verheiratet.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grabner war zwischen dem 11. November 1934 und dem 12. März 1938 Mitglied des Ständischen Landtags im Burgenland, wobei er den Stand der „Land- und Forstwirtschaft“ vertrat.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. Band 1: (1921–1938). Rötzer, Eisenstadt 1972.