Paul Hermelin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Hermelin (* 30. April 1952 in Etterbeek, Belgien) ist ein französischer Manager mit belgischen Wurzeln.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermelin, der im Stadtteil Nonclar von Avignon aufwuchs, war im Wirtschaftsministerium unter Jacques Delors tätig. Nach seinen Studien an der École polytechnique (Graduierung 1972) und der ENA (Graduierung 1978) arbeitete er von 1988 bis 1991 im Forschungsministerium unter Hubert Curien. Von 1991 bis 1993 war er Stabschef im Industrie- und Außenhandelsministerium von Dominique Strauss-Kahn. Im Mai 1993 wechselte er zum französischen Unternehmen Capgemini und rückte als neuernannter Chef des Frankreich-Geschäfts im Mai 1996 in dessen Direktorium auf. Nach der von ihm angeregten Fusion mit Ernst & Young wurde er im Mai 2000 stellvertretender Vorstandschef der Gruppe, die er seit Mai 2012 als deren CEO leitet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]