Paul Knuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paul Erich Otto Wilhelm Knuth (* 20. November 1854 in Greifswald; † 30. Oktober 1899 in Kiel)[1] war ein deutscher Botaniker und Lehrer. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Knuth“.

Er wurde ausgebildet in Greifswald, er erhielt den Titel des Dr. phil., war Gymnasialprofessor in Iserlohn bis 1876 und dann bis 1881 in Kiel. Seine Tätigkeit als Botaniker ließ ihn nach Java (Indonesien), Japan, USA und Südamerika reisen. Im Jahr 1899 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Handbuch der Blütenbiologie.
  • Flora der nordfriesischen Inseln. 1895
  • Flora der Provinz Schleswig-Holstein. Lenz, Leipzig, 1887 XII/902/25 S.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographische Mittheilungen. In: Karl von Fritsch (Hrsg.): Leopoldina. Amtliches Organ der Kaiserlichen Leopoldino-Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher. 35. Heft. In Commission bei Wilh. Engelmann in Leipzig, Halle 1899, S. 180 (biodiversitylibrary.org).