Paul Lutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Lutter (* 23. November 1873) war ein deutscher Architekt. Zusammen mit Hugo Steinbach betrieb Lutter in Dortmund das Architekturbüro Steinbach und Lutter.

Bedeutende Bauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(unvollständig, bis 1915 alle in Urheberschaft Steinbach und Lutter)

  • Wohn- und Geschäftshaus, Dortmund, Westenhellweg 23, 1907–1908
  • Wohn- und Geschäftshaus mit Schwanen-Apotheke, Dortmund, Westenhellweg 24, vor 1910
  • Gebäude für die Rheinisch-Westfälische Disconto-Gesellschaft AG, Dortmund, Südwall, um 1910 (?)
  • Gästehaus, sogenannte Hüttenschänke der Westfalenhütte (Eisen- und Stahlwerk Hoesch AG), Dortmund, Springorumstraße, 1910
  • Erweiterungsbau der Gesellschaft Casino, Dortmund, Olpe, 1910–1911
  • Büro- und Geschäftshaus der C. L. Krüger GmbH mit Cabaret Jungmühle und Krüger-Passage, Dortmund, Westenhellweg und Kampstraße, 1911–1913
  • Torhaus am Tor 1 der Westfalenhütte (Eisen- und Stahlwerk Hoesch AG), heute Hoesch-Museum, Dortmund, Eberhardstraße, 1912
  • Büro- und Geschäftshaus Löwenhof (heute Sitz der Volkshochschule Dortmund), Dortmund, Königswall 12 / Hansastraße, 1912
  • Wohn- und Geschäftshaus, Dortmund, Westenhellweg 83, 1912 (?)
  • Verwaltungsgebäude für die Westfälische Transport-AG (WTAG), sog. Haus der Schiffahrt, Dortmund, Mallinckrodtstraße, 1912–1913
  • Hauptverwaltung Eisen- und Stahlwerk Hoesch AG, Dortmund, Eberhardstraße, 1912–1914
  • Wohn- und Geschäftshaus Wiechers, Dortmund, vor 1913
  • Umgestaltung des Löwendenkmals, Dortmund, 1914
  • Geschäftshaus der Adler-Apotheke, Dortmund, Markt, 1914
  • Wohnhaus für den Fabrikanten Ernst Willmann, Dortmund, vor 1915
  • Einzelne Gebäude der Gartenstadt in Dortmund, 1919–1920

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]