Pegboard Nerds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pegboard Nerds
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Ingen anden drøm (Pegboard Nerds vs. Morten Breum)
  DK 26 27.01.2012 (1 Wo.) [1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Die Pegboard Nerds sind ein dänisch-norwegisches DJ-Duo, bestehend aus Alexander Odden und Michael Parsberg. Sie produzieren vorwiegend Musik in den Bereichen Dubstep, Electro, Drumstep und Glitch Hop.

Odden und Parsberg trafen sich erstmals im Jahr 2005, nachdem sie in den Jahren davor für andere Künstler Remixes angefertigt und Lieder produziert hatten.[2]

Den größten Erfolg hatten sie mit ihren Singles Ingen anden drøm (Pegboard Nerds vs. Morten Breum), mit der sie Platz 26 der dänischen Charts erreichten,[1]Self Destruct, welche für einige Wochen auf Platz eins der Beatport-Dubstep-Charts bleiben konnte, sowie "Fire in the Hole", welches kurzzeitig auf Platz 1 der Beatport-Glitch Hop Charts stand.[3]

Die Pegboard Nerds stehen derzeit bei Monstercat unter Vertrag. Vorher veröffentlichten sie ihre Platten bei disco:wax.[4] Der Name Pegboard Nerds ist aus einem Anagramm aus Odden und Parsberg entstanden.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs
  • "The Lost Tracks"
  • „We Are One“ (mit Splitbreed)
  • „Guilty Pleasures“
  • „Pink Cloud“
Singles
  • „Ingen anden drøm“ (Pegboard Nerds vs. Morten Breum)
  • „High Roller“
  • „Gunpoint“
  • „So What“
  • „Revenge Of The Nerds“ (Freetrack)
  • „Disconnected“
  • „Lawless“ (Freetrack)
  • „Pressure Cooker“
  • „Rocktronik“ (Freetrack)
  • „Fire In The Hole“
  • „Self Destruct“
  • „Razor Sharp“ (mit Tristam)
  • „Frainbreeze“ (Freetrack)
  • „Coffins“ (Pegboard Nerds x Misterwives) (Freetrack)
  • „Bassline Kickin“
  • „Hero“ (mit Elizaveta)
  • „New Style“
  • „BADBOI“
  • „Emergency“
  • „Bring the Madness“ (mit Excision und Mayor Apeshit)
  • „Try This“
  • „Swamp Thing“
  • „Get On Up“ (mit Jauz)
  • „Heartbit“ (mit Tia)
Remixe (Auswahl)
  • Skrillex feat. Damian Marley – „Make It Bun Dem
  • MSD & Jillian Ann – „Quiet Riot“
  • Blake McGrath – „Motion Picture“
  • Krewella – „Alive“
  • Morten Breum – „Larva (Far away)“
  • J.Viewz – „Far too close“
  • Kairo Kingdom - „Don't Shake“
  • Mat Zo - „Lucid Dreams“
  • Carmada - „Maybe“ (mit Getter)
  • Nicky Romero, Volt & State - „Warriors“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DK
  2. THE NERDS. (Memento vom 13. September 2013 im Internet Archive) In: pegboardnerds.com. Abgerufen am 17. Oktober 2012 (englisch).
  3. Pegboard Nerds: Pinnwand-Fotos. Facebook, 17. Oktober 2012, abgerufen am 19. Oktober 2012 (englisch).
  4. PEGBOARD NERDS. Beatport, abgerufen am 19. Oktober 2012 (englisch).