Pegel Mannheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rheinpegel Mannheim, Pegelstand bei 7,40 m

Der Pegel Mannheim ist ein schifffahrtsrelevanter Pegel des Rheins. Er befindet sich bei Stromkilometer 424,733 am rechten Flussufer, knapp 300 m unterhalb der Konrad-Adenauer-Brücke. Die Darstellung des Pegels besteht aus zwei unterschiedlich geneigten Pegellatten bis 5,10 m und weiter bis 7,50 m sowie darüber einer senkrechten Pegellatte bis 9,50 m. Die numerische Anzeige des Pegels erfolgt etwa 250 m flussabwärts an der wasserseitigen Fassade eines Bürogebäudes am Rheinkai. Betreiber des Pegels ist die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim. Die Messstellennummer lautet 23700700 (DGW).

Eckdaten des Pegels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pegel Mannheim, an der Uferböschung die geneigten Pegellatten, darüber Pfeiler mit senkrechter Pegellatte

Nachfolgend weitere Eckdaten des Pegels nach aktuellem Stand der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.[1] Der bis dahin gültige Niedrigwasserstand wurde im Oktober 2018 unterschritten.

Name Text Wert Details
km Rheinkilometer 424,733 km 2011
Lage Koordinaten des Pegels 49° 29.036′ N 8° 27.310′ E Offizieller Wert, weicht real geringfügig ab.
PNP Pegelnullpunkt 85,16 m ab 1. November 2011
HSW Höchster schiffbarer Wasserstand 760 cm ab 1. Januar 1950
M_I Hochwassermarke 1 650 cm ab 1. Januar 2004
M_II Hochwassermarke 2 760 cm ab 1. Januar 2004
NNW Niedrigster bekannter Wasserstand 85 cm 20. Oktober 2018
NW Niedrigster Wasserstand in einer Zeitspanne 92 cm 1. November 2000 – 31. Oktober 2010
GlW Gleichwertiger Wasserstand 160 cm ab 1. Januar 2015
TuGlW Tiefe unter GlW 210 cm ab 1. Januar 2004
MNW Mittlerer niedrigster Wert der Wasserstände in einer Zeitspanne 154 cm 1. November 2006 – 31. Oktober 2015
MW Mittelwert der Wasserstände in einer Zeitspanne 306 cm 1. November 2006 – 31. Oktober 2015
MHW Mittlerer höchster Wert der Wasserstände in einer Zeitspanne 659 cm 1. November 2006 – 31. Oktober 2015
HHW Höchster bekannter Wasserstand 917 cm 29. Dezember 1882

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nische des Pegels bis 2011 in der Kaimauer

Bereits 1800 bestand an der ehemaligen Schiffsbrücke Mannheim beim heutigen Rheinkilometer 424,95 am rechten Ufer ein Lattenpegel in rheinischem Fuß. Ab dem 1. Januar 1801 fanden regelmäßige Wasserstandsbeobachtungen statt. Etwa 1817 erfolgte die Umstellung auf einen Lattenpegel mit badischem Fußmaß. Nach mehreren Korrekturen des Nullpunkts und Versetzungen, wurde der Pegel an der oberen Zufahrt zum Mühlauhafen an der Westseite des südlichen Kammerschleusenhauptes errichtet. Ab 1. November 1877 wurde an der Ostseite der Schleuse, zum Hafenkanal, bei Rhein-km 426 ein neuer Rheinpegel in Meter-Einteilung betrieben, ab 1890 auch mit Schreibpegel und Pegeluhr.() Die Anlage wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Ersatzweise wurde von Dezember 1946 bis August 1949 bei gleicher Höhe des Pegelnullpunkts ein Lattenpegel bei Rhein-km 424,975 verwendet. Da der Hafenkanal mit Kammerschleuse aufgegeben wurde, wurde im August 1949 ein neuer Lattenpegel bei Rhein-km 425,059 errichtet. Dieser erhielt 1952/53 Pegelhaus, Schreibpegel, Pegeluhr sowie einen rheinseitigen Wasserstands-Großanzeiger. Bereits 1956/57 erfolgte die Verlegung an Rhein-km 424,866 als Lattenpegel in einer Treppennische der Kaimauer.() 1968 ersetzte ein Fernschreibpegel den installierten Schreibpegel. Ab 1973 ermöglichte ein Lochstreifenpegel die elektronische Datenauswertung aus viertelstündlicher Messung. Aufgrund baulicher Änderungen sowie wegen Störungen des Pegelbetriebs durch Schiffsanlegerbetrieb wurde der Pegel 2011 etwas flussaufwärts an km 424,733 verlegt.()

Bereits zuvor war es zu Störungen bzw. Beeinflussungen des Pegels gekommen. Hohe Wasserführung des Neckars kann zu Rückstau führen. Von 1945 bis Ende 1957 bestand oberhalb eine Behelfsbrücke für die 1945 gesprengte Rheinbrücke (heute: Konrad-Adenauer-Brücke), deren Pfeiler und Pfahljoche sich auswirkten. Bis 1825, 1831–1852 und 1870–1881 wurde der Pegel täglich einmal abgelesen, ansonsten dreimal (1825–1831 morgens, mittags, abends, 1852–1870 sowie ab 1881 um 5:00 Uhr, 13:00 Uhr und 21:00 Uhr). Bei Hochwasser erfolgten zusätzliche Ablesungen.[2]

Auch änderte sich mehrfach die Höhe des Pegelnullpunktes über NN:[2]

  • ab 1. Januar 1801: Nullpunkt auf Mittelwasserhöhe
  • ab ca. 1817: Nullpunkt auf Höhe Hochwasser 1784 (neuer Pegel, von oben nach unten abgelesen)
  • ab 1825: Nullpunkt um 0,6 m erhöht
  • ab 1827: Nullpunkt um 0,3 m tiefer
  • vor 1. November 1877: NN + 94,524 m (Pegel an Westseite Kammerschleusenhaupt)
  • ab 1. November 1877: NN + 85,124 m (Pegel an Ostseite Kammerschleusenhaupt, Nullpunkt auf Stromsohle)
  • ab 1956: NN + 85,158 m, neues System (DHHN 12); die Höhenlage des Pegels zum Gelände blieb unverändert
  • ab 1. November 1998: NN + 85,128 m (DHHN 85); die Höhenlage des Pegels zum Gelände blieb unverändert
  • ab 1. November 2011: NHN + 85,160 m (DHHN 92); neuer Pegelstandort

Historische Wasserstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochwasser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pegelstand an der geneigten Pegellatte bei 7,40 m
Die Pegellatten bei Niedrigwasser

Nachfolgende Hochwasserereignisse sind für den Pegel Mannheim verzeichnet.[3]

Rang cm Datum
1 917 29. Dezember 1882
2 876 12. Januar 1955
3 859 27. März 1988
4 858 28. Mai 1983
5 850 25. Mai 1978
6 844 13. März 1896
7 840 28. November 1944
8 838 29. Dezember 1919
9 836 11. April 1983
10 835 3. Juni 2013

Darüber hinaus sind Bauwerke in Mannheim mit Hochwassermarken versehen, die sich teilweise auf diese Ereignisse beziehen, teilweise auch auf weitere Hochwasservorfälle dieser Art, die in der Liste zum Pegel nicht enthalten sind.

Niedrigwasser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pegelanzeige am Rheinkai bei Pegelstand von 0,88 m im Oktober 2018

Bis 2018 lag der niedrigste bekannte Pegelstand bei 92 cm. Der lang andauernde Wassermangel verursachte im Oktober 2018 einen Pegelstand von 85 cm.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pegel Mannheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, ELWIS, Pegel Mannheim
  2. a b Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Informationsplattform Undine, Historie des Pegels Mannheim
  3. Landesamt für Umwelt, Rheinland-Pfalz, Übersicht des Pegels Mannheim

Koordinaten: 49° 29′ 1,9″ N, 8° 27′ 18,9″ O