Penne all’arrabbiata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Penne all'arrabbiata)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Penne all’arrabbiata.

Penne all’arrabbiata (zu deutsch „Nudeln auf wütende Art“) ist ein traditionelles Nudelgericht aus Latium,[1] genauer aus den Orten Ponte Alto und Ponte Basso in der Provinz Rieti. Der Name stammt vom scharfen Geschmack im Vergleich zu anderen italienischen Pastasaucen.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Zubereitung wird Knoblauch sehr fein gewiegt, und in Olivenöl gedünstet, bis er Farbe annimmt. Dann werden gehäutete, entkernte und gewürfelte Tomaten sowie eine Chilischote hinzugefügt und einige Minuten durchgekocht. Die Chilischote kann entweder zerkleinert oder im Ganzen angeritzt hinzugegeben werden. Ganze Chilischoten können vor dem Servieren wieder aus der Sauce entfernt werden. Schließlich kommen halbfertig gegarte Penne dazu und die Nudeln werden unter behutsamem Rühren in der Sauce fertig gegart. Serviert werden Penne all’arrabbiata mit geriebenem Pecorino. Wenn andere Nudelarten benutzt werden, spricht man je nachdem z. B. von Spaghetti all’arrabbiata, Maccheroni all’arrabbiata oder Pennette all’arrabbiata.

Am 22. August jeden Jahres wird in Ponte Alto das Fest der Penne arrabiata (Sagra delle penne all'Arrabbiata) gefeiert. Das Gericht wurde in verschiedenen Spielfilmen thematisiert, darunter in La Grande Bouffe (dt. das große Fressen) von Marco Ferreri, in Roma von Federico Fellini[2] und in 7 chili in 7 giorni von Carlo Verdone sowie in der Serie Spätzle arrabbiata oder eine Hand wäscht die andere von Peter Evers.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Penne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Silvia Spagni: L'arte di cucinare alla romana : ricette tradizionali e curiosi aneddoti per piatti da imperatore. Newton Compton, Rom 2010, ISBN 9788854122574.
  2. Livio Giorgioni: La grande abbuffata : percorsi cinematografici fra trame e ricette, Pontiggia, Federico, 1978-, Ronconi, Marco, 1972-, Effatà, Cantalupa (Torino) 2002, ISBN 9788874020225, S. 25.