Pension Volkmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pension Volkmann war ein 1983 in Ost-Berlin gegründetes Folkrockduo.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sänger und Gitarrist Peter Butschke (* 25. März 1950 in Berlin) und der Gitarrist Reinhard Sonnenburg-Buchholz (* 21. September 1953 in Berlin, † 1. Februar 2007 in Berlin) entwickelten einen einzigartigen Stil. Butschke sang mit sonorer Stimme, Sonnenberg-Buchholz ergänzte ihn mit seiner Virtuosität. Die sozialkritischen Texte schrieb Werner Karma. Freiheit, Leidenschaft, Gefühle und Menschlichkeit waren die Themen der Stücke.

Beide Musiker studierten an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Ihre dort erworbene Professionalität und ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten mündeten in insgesamt drei Alben. Es gelang zwar, in den Zeiten des historischen Umbruchs Anfang der 1990er Jahre das letzte Album zu veröffentlichen. Unter anderem aus persönlichen Gründen war es aber letztlich nicht möglich, die musikalische Mission des Duos im veränderten gesellschaftlichen Umfeld der Bundesrepublik Deutschland dauerhaft neu zu definieren. Nach einer längeren Unterbrechung gab es zuletzt noch vereinzelte Konzerte im kleinen Rahmen.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die relativ offene Kritik an den Machtverhältnissen in der DDR trug bis zur Wende wesentlich zur Beliebtheit von Pension Volkmann bei.

Weiterer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Butschke ist weiter als Musiker aktiv und setzt mit neuen Musikern als Volkmann die Tradition der Pension Volkmann fort. Zu Volkmann gehören 2012: Jens-Peter Kruse (Bass), Jan Haasler (Gitarre) und Frank Gohlke (Perkussion). Parallel dazu widmet Butschke sich der Malerei und der Fotografie.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Die Gefühle (Amiga)
  • 1988: Vollpension (Amiga)
  • 1993: Traumtänzer (Buschfunk)

Alben als „Volkmann“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Dreh mich um (Dunefish)
  • 2013: Nass wie Fische – Volkmanns Beste (Sony Music)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]