Peter Goden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Wie diese LD gezwigt hat, besteht Relevanz als Komponist/Arrangeur. Leider geht das aus dem Artikel überhaupt nicht hervor. Der Schwerpunkt des Erstellers liegt klar woanders. -- Wo st 01 (Sprich mit mir) 11:32, 13. Nov. 2017 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Peter Goden

Peter Goden (* 6. Mai 1968 in Duisburg) ist ein deutscher Jazzmusiker, Instrumentalmusiklehrer und Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goden kam erst mit 18 Jahren zur Musik, lernte klassische Querflöte bei dem Duisburger Flötisten und Komponisten Karl-Heinz Gebauer, sowie Klavier bei Karla Frisch, beides mit dem Ziel, Jazz zu spielen. Erste Bands waren die 'Birds of Paradise' und 'R.L.Madison', letzteres ein Freejazz-Duo mit dem Schlagzeuger Birdy Steppuhn. Nach dem Studium der Musikwissenschaften, Pädagogik und Philosophie in Münster und Kiel widmete er sich zusätzlich dem Saxophon und der Klarinette und arbeitet seither als Musiker, Komponist, Arrangeur und Instrumentallehrer in Kiel und Umgebung in Schleswig-Holstein.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JAZZ ORANGE: Mit dem Schlagzeuger Georg von Kügelgen, dem Pianisten Stephan Scheja und dem Bassisten Moritz Zopf gründete er 1998 die Band JAZZ ORANGE. Diese hat mit dem Bassisten Christian Wolff (seit 2003) 2015 die erste Studio-CD 'JAZZ ORANGE' und 2017 die zweite Studio-CD 'MEER' mit Kompositionen von Peter Goden eingespielt. Die CDs sind auf dem von Peter Goden gegründeten Label 'orange days records' erschienen.

LSQ: Des Weiteren ist Peter Goden Altsaxophonist im Lilienthaler Saxophon-Quartett LSQ mit Uwe Leuenhagen (Sopransax), Sabine Normann (Tenorsax) und Michael Kern (Baritonsaxophon).

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • JAZZ ORANGE JAZZ ORANGE (orange days records, 2015)
  • JAZZ ORANGE MEER (orange days records, 2017)

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schabbes, Schabbes in der dnb.de