Peter Herrmann (Produzent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Herrmann (* 27. Dezember 1954) ist ein deutscher Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Ethnologie in München begann Herrmann, als Dokumentarfilm-Regisseur und Produzent zu arbeiten.[1] Gin für die Götter, ein 90-minütiger Dokumentarfilm über Voodokulte in Westafrika, war sein erster Erfolg und wurde auf dem Filmfest München uraufgeführt.[2] Im Jahr 1994 war er Mitbegründer der MTM, eines Münchner Filmproduktionsunternehmens, mit dem er 2003 den oscarprämierten Film Nirgendwo in Afrika produzierte. Seit 2004 arbeitet er auch für die Desert Flower Filmproduktion GmbH. Seit 2014 ist Herrmann Mitglied des Vergabeausschusses für Projektfilmförderung der Filmförderungsanstalt. Seit Anfang 2015 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der German Films Service + Marketing GmbH, dem Informations- und Beratungszentrum für den weltweiten Export deutscher Filme.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Bayerischer Filmpreis – Produzent Nirgendwo in Afrika
  • 2002: Deutscher Filmpreis – Bester Spielfilm Nirgendwo in Afrika
  • 2003: Oscar – Bester nicht englischsprachiger Film Nirgendwo in Afrika
  • 2009: Bayerischer Filmpreis – Produzent Wüstenblume

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Herrmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. German Films Quarterly
  2. http://www.zeit.de/1988/28/fetisch-kino