Peter Piek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Piek (* 3. April 1981 in Karl-Marx-Stadt) ist ein deutscher Maler, Songwriter, Multiinstrumentalist und Performance-Künstler.

Malerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinen Bildern dominieren der flächige Rhythmus und eine Auflösung in Flecken reinen Farbigkeit. Die Kunstwissenschaftlerin Dr. Ina Gille schrieb 2005 zu Peter Pieks Arbeiten: "Ein zeichnend und malend gestalteter Garten, melodisch rhythmisch strukturiert, als tanze da einer über die Leinwände, und wagt dabei sogar ein Selbstbildnis als Rockstar, Traumbild ganz ohne Ironie, offen, unverkrampft."

Von 2002 bis 2006 studierte er Malerei/Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Sighard Gille. 2003 war er gemeinsam mit Michael Goller Initiator der unabhängigen „Künstlerinitiative Malfront“. Peter Pieks Arbeiten wurden bereits in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Seit 2010 rhythmische, kreisrunde Bilder und erste Rauminstallationen.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000, 2002 und 2004 Preisträger der Jugendkunstbiennale

Wanderausstellungen in Bayreuth, Hof, Plauen, Chemnitz und Zwickau

  • 2005 "Zu Fuß an der Malfront", Voxxx-Galerie, Chemnitz mit Michael Goller
  • 2005 Heck-Art-Galerie (Chemnitz)
  • 2005 Galerie Edition Erata (Leipzig)
  • 2006 Galerie Westerheide (Ranis/Berlin)
  • 2007 Neue Sächsische Galerie (Gruppenausstellung, Chemnitz)
  • 2007 Galerie Lurago, Chomutov, CZ
  • 2007 Galeria Szyb Wilson, Katowice/Polen
  • 2008 Damen und Herren Kunstverein (Düsseldorf)
  • 2008 Galerie Westerheide (Ranis/Berlin)
  • 2009 PPZK (Leipzig)
  • 2010 Heck-Art-Galerie, Kunst für Chemnitz e.V., Chemnitz D
  • 2011 Galerie Süd, Magdeburg D
  • 2011 Galerie Weise, Chemnitz D
  • 2011 Space, Seattle USA
  • 2012 PPZK, Bern CH
  • 2013 Mutuo Centro de Arte, Barcelona ES
  • 2013 Umtrieb Gallery for contemporary art, Kiel D
  • 2013 Leipzig Young Contemporary, ArtWalk Park 2013”, Gruppenausstellung, Clara-Zetkin-Park, Leipzig, 5. September – 3. Oktober 2013
  • 2014 "The Colorful Black Disc - Peter Piek in Guangzhou", Redtory, Guangzhou CN

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007 vertonte Piek den letzten Text „Die kleine Prinzessin“ des Lyrikers Klaus Sobolewski. Die Arbeit mit dem Titel „Peewee Princess of Dau & Deh“ ist ein aus sieben Bildern und einem gleichnamigen Song bestehendes Werk, in dem Musik und Malerei im Schaffensprozess verschmolzen wurden und auch gemeinsam rezipiert werden müssen.
  • 2008 erschien das Debütalbum „Say Hello To Peter Piek“ bei Ausfahrt Musikverlag. Es folgte eine zweimonatige USA-Tour und mehrere Europatouren, mit Band in wechselnder Besetzung oder als Solomusiker.
  • 2009 erschien die Single „What About The Ladies / You're So Right!“ bei Noisedeluxe Records.
  • 2010 nach einer zweiten USA Tour und einer Tour in Westeuropa erschien das zweite Album „I Paint It On A Wall“ bei Noisedeluxe Records. ND 03620
  • 2012 erste Tour in China, ausgedehnte Europatournee
  • 2013 drittes Studioalbum "Cut Out The Dying Stuff"

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]