Peter Struycken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Struycken (* 5. Januar 1939 in Den Haag) ist ein niederländischer digitaler Künstler und Lichtkünstler.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Struycken studierte von 1957 bis 1962 an der Koninklijke Academie van Beeldende Kunsten in Den Haag. Peter Struycken arbeitet seit 1969 mit dem Computer als Hilfsmittel, um Kunstwerke zu realisieren und ist somit einer der ersten in den Niederlanden. 1964 bis 1976 war er Gründungsmitglied und Leiter des Studiengangs Monumentaal Nieuwe Stijl/Omgevingskunst an der Kunstakademie in Arnhem. Als Gastdozent lehrte er an verschiedenen niederländischen Kunsthochschulen.[2]

Zeichnungen, Malereien, Skulpturen, Lichtkunst, und Installationen gehören zu dem Werk von Peter Struycken. Einige Panoramafotos seiner monumentalen Werke wurden von seinem Bruder, dem Schauspieler Carel Struycken gemacht.[3] Peter Struycken hat Freie Arbeiten und Auftragswerke, davon ca. hundert im öffentlichen Raum, realisiert. 1981 entwarf er eine Briefmarke mit dem, als Punkte dargestellten, Gesicht von Königin Beatrix.

Sein bekanntestes Werk ist „Zonder Titel/Ohne Titel“ (1993) mit dem Beinamen „Lichtarkade“, unter dem Nederlands Architectuurinstituut am Museumpark im Zentrum von Rotterdam ist 170 m lang. Die „Lichtskulptur“ wechselt durch computergesteuerte Leuchtstofflampen alle 10 Minuten die Farbpalette der Beleuchtung.[4]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. Struycken von Carel Blotkamp (Author), Daniel Dekkers (Author), Ruud Schenk (Author), Peter Struycken (Artist), nai010 publishers, 2008, ISBN 978-9-05662-6-068

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katalog: documenta 7 Kassel ; Bd. 1: (Visuelle Biographien der Künstler); Bd. 2: (Aktuelle Arbeiten der Künstler); S. 328, Kassel 1982 ISBN 3-920453-02-6
  2. Peter Struycken, abgerufen am 21. März 2015 (niederländisch).
  3. P. Struycken. Het digitale paradijs abgerufen am 21. März 2015 (niederländisch)
  4. Sculpture International Rotterdam-Zonder Titel, abgerufen am 21. März 2015 (niederländisch).
  5. Het koninklijk huis Uitreiking eremedaille in de Huisorde van Oranje, 24 oktober 2008 abgerufen am 15. April 2017 (niederländisch)
  6. RKD Peter Struycken abgerufen am 21. März 2015 (niederländisch)