Peter de Weerth (Kommerzienrat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Schwingen, Peter de Weerth

Peter de Weerth (* 29. Dezember 1767 in Elberfeld; † 8. August 1855 ebenda) war kurfürstlich pfälzischer Kommerzienrat, Kaufmann und Großgrundbesitzer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter de Weerth war der Sohn des Elberfelder Bürgermeisters Werner de Weerth (1741–1799) und dessen Frau Johanna Charlotta von Carnap (1744–1768), die drei Tage nach der Geburt ihres einzigen Sohnes starb. Sein Großvater Peter de Weerth (1694–1763) war ebenfalls Bürgermeister in Elberfeld. De Weerth heiratete 1796 Elisabeth Gertrud Wülfing (1774–1829), die Tochter des Elberfelder Bürgermeisters Johann Jakob Wülfing.

Grabstein Peter de Weerth

De Weerth, der als der reichste Kaufmann in Elberfeld galt, wurde 1798 erstmals Ratsverwandter in Elberfeld und in den Jahren 1803 und 1805 wurde er es erneut. Er wurde zwar 1799 und 1803 zum Bürgermeister vorgeschlagen, aber nicht gewählt. Er war Eigentümer des Rittergutes Varresbeck und vieler weiterer Besitztümer, vor allem am Niederrhein. Wegen seiner Verdienste um das Gemeinwohl wurde ihm der Titel kurfürstlich pfälzischer Kommerzienrat verliehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edmund Strutz: Die Ahnentafeln der Elberfelder Bürgermeister und Stadtrichter von 1708–1808. 2. Auflage. Degener, Neustadt a.d. Aisch 1963, ISBN 3-7686-4069-8, S. 127.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter de Weerth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien