1767

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert |
| 1730er | 1740er | 1750er | 1760er | 1770er | 1780er | 1790er |
◄◄ | | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog · Kunstjahr · Literaturjahr · Musikjahr

1767
Ruinen von Ayutthaya
Der birmanische Herrscher Hsinbyushin erobert Ayutthaya,
die Hauptstadt des Königreiches der Thai,
und zerstört die Stadt fast vollständig.
Royal Greenwich Observatory
Der Nautical Almanac des Royal Greenwich Observatory erlaubt zum ersten Mal, Längengrade auf See verlässlich zu bestimmen.
Charles Townshend
Die nach Charles Townshend benannten Townshendgesetze zur Besteuerung der britischen Kolonien werden erlassen.
1767 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1215/16 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1759/60 (Jahreswechsel 11./12. September)
Bengalischer Solarkalender 1172/73 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2310/11 (südlicher Buddhismus); 2309/10 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 74. (75.) Zyklus

Jahr des Feuer-Schweins 丁亥 (am Beginn des Jahres Feuer-Hund 丙戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1129/30 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4100/01 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1145/46 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1180/81 (29./30. Mai)
Jüdischer Kalender 5527/28 (23./24. September)
Koptischer Kalender 1483/84 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 942/943
Seleukidische Ära Babylon: 2077/78 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2078/79 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1823/24 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großbritannien und seine amerikanischen Kolonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Augustus Henry Fitzroy, 3. Duke of Grafton

Spanien und seine Kolonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittel- und Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Élie-Salomon-François Reverdil
Darstellung des Šćepan Mali

Entdeckungsfahrten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis Antoine de Bougainville[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Samuel Wallis/Philipp Carteret[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • 11. April: Beim Austritt aus der Magellanstraße, wo die britische Expedition fast vier Monate aufgehalten worden ist, werden die Schiffe von Samuel Wallis und Philipp Carteret endgültig getrennt, obwohl sowohl Wallis' HMS Dolphin als auch Carterets HMS Swallow einen nordwestlichen Kurs einschlagen.
Samuel Wallis wird von der Königin von Otaheite empfangen
Pitcairn

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verlauf des Krieges seit 1765
  • 7. April: Der birmanische Herrscher Hsinbyushin aus der Konbaung-Dynastie erobert nach mehr als einjähriger Belagerung Ayutthaya, die Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches der Thai, und zerstört die Stadt fast vollständig. Der siamesische König Ekathat kommt ebenso wie sein designierter Nachfolger auf der Flucht ums Leben. Die mehr als 400 Jahre dauernde Ayutthaya-Periode ist damit zu Ende.
  • Der chinesischstämmige Gouverneur und Heerführer Taksin hat bereits im Januar gegen die siamesische Militärführung revoltiert und das Schlachtfeld verlassen, wobei er den Belagerungsring der Birmanen durchbrochen hat und mit seiner Einheit nach Südosten nach Chon Buri und weiter nach Rayong gezogen ist. Dort hält er eine Versammlung ab, auf der er sich angesichts der aufgelösten Staatsordnung in Ayutthaya zum Oberhaupt (chao) aus eigenem Recht ausrufen lässt und feudale Titel an örtliche Dorfoberhäupter vergibt. Im Juni erobert Taksins Armee die Provinz Chanthaburi, die sich nach dem Fall Ayutthayas selbstständig gemacht hat. Dadurch kontrolliert er die gesamte Ostküste mit mehreren kleineren Häfen und dazugehörigen Schiffen.
  • Oktober: Taksin stößt mit seiner Armee nach Westen, in die birmanisch besetzte zentralthailändische Ebene vor. Er nimmt die Festung Thonburi ein und lässt den birmanisch eingesetzten Kommandanten hinrichten. Die Nachricht davon alarmiert die birmanischen Besatzungstruppen bei Ayutthaya, deren Hauptarmee aber bereits nach Birma zurückgekehrt ist. Den gegen ihn entsandten Truppen tritt Taksin entgegen, gewinnt die ersten kleineren Gefechte und überrennt schließlich die birmanische Garnison. Die dieser unterstellten siamesischen Truppen laufen dabei möglicherweise zu Taksin über. Taksin lässt Ayutthaya aber nicht wiederaufbauen, sondern erwählt die kleine Festungsstadt Thonburi am westlichen Ufer des Mae Nam Chao Phraya zur neuen Hauptstadt.
Zeitgenössische Darstellung der Thronbesteigung Taksins

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6. April: In Pforzheim wird der Grundstein für die deutsche Schmuck- und Uhrenindustrie gelegt. Markgraf Karl Friedrich von Baden erlaubt dem Franzosen Jean Francois Autran, eine Taschenuhrenfabrik im Waisenhaus zu eröffnen. Die Erweiterung zu einer Schmuck- und Stahlwarenfabrik erfolgt noch im gleichen Jahr. Im Waisenhaus wird überdies eine „Zeichenschule“ eröffnet, die der jungen örtlichen Schmuck- und Uhrenindustrie qualifizierte Nachwuchskräfte zur Verfügung stellen soll. Die Goldstadt bildet bis heute das Zentrum der deutschen Schmuckindustrie.
  • 3. Juli: In Trondheim wird die erste Tageszeitung in Norwegen herausgegeben, die heutige Adresseavisen.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geodäsie und Kartografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprüngliche Mason-Dixon-Linie

Naturwissenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Errungenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Literaturjahr 1767

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweite Auflage von Minna von Barnhelm, 1770

Gotthold Ephraim Lessing geht für drei Jahre als Dramaturg und Berater an das Hamburger Nationaltheater. Während seiner dortigen Tätigkeit macht er unter anderem Bekanntschaft mit Friedrich Ludwig Schröder, Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Melchior Goeze, Johann Friedrich Löwen und den Familien Reimarus und König. Dabei lernt er auch seine spätere Frau Eva König kennen. Am Nationaltheater, dessen Hauptunterstützer Abel Seyler ist, wird am 30. September Lessings Lustspiel Minna von Barnhelm uraufgeführt. Die Uraufführung, der ein kurzfristiges Aufführungsverbot und ein Streit mit der Berliner Zensurbehörde vorausgeht, hat einen außerordentlichen Erfolg, und das Stück wird daraufhin im deutschsprachigen Raum an allen wichtigen Bühnen gespielt.

Musiktheater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Musikjahr 1767
Titelblatt des Librettos von Partenope, Wien 1767

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Kunstjahr 1767

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlegung der Bestie vom Gévaudan, zeitgenössische Darstellung

Am 19. Juni erlegt der Gastwirt und Tagelöhner Jean Chastel im Wald von Teynazére in den Bergen der Margeride ein männliches Raubtier, dessen Beschreibung bis heute Rätsel aufgibt. Am 26. Juni wird außerdem eine Wölfin erlegt, die offenbar am 19. Juni gemeinsam mit dem von Chastel getöteten Tier unterwegs gewesen ist. Das nur unzureichend konservierte Tier wird nach der Verfassung eines Berichts durch den königlichen Notar Maître Roch Etienne Marin auf Befehl des französischen Königs vergraben. Da im Anschluss keine Angriffe im Gévaudan mehr stattfinden, wird das Wesen mit der Bestie des Gévaudan identifiziert, die seit 1764 rund 100 Opfer gefordert hat.

Historische Karten und Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria Edgeworth
Andrew Jackson

Mai bis August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Quincy Adams
Antoine de Saint-Just, 1793

September bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grab der Maria Josepha in der Kapuzinergruft
Georg Philipp Telemann

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria Josepha von Österreich 1767

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anfang des Jahres: Bertin Quentin, französischer Violinist und Komponist (* vor 1690)
  • Ende des Jahres (begraben 1. Januar 1768): Jan Lauwryn Krafft, Brüsseler Kupferstecher, Radierer, Formschneider, Schriftsteller, Verleger und Sänger (* 1694)

Gestorben um 1767[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1767 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien