Peter van Bergen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter van Bergen (* 1957 in Tubbergen) ist ein niederländischer Saxophonist auf dem Gebiet des Free Jazz und der zeitgenössischen Musik.

Van Bergen studierte von 1980 bis 1985 am Königlichen Konservatorium von Den Haag und von 1990 bis 1992 bei Evan Parker. Mit der 1982 von ihm gegründeten Gruppe LOOS, einem Ensemble, das akustische und elektronische Musik mit Tanz, Theater und visuellen Medien verbindet, gewann er 1985 den Ooyevaer Award für Neue Musik der Stadt Den Haag.

Von 1984 bis 1986 war er Mitglied von Louis Andriessens Musikensemble Hoketus. 1985 wurde er Mitglied des Maarten Altena Ensemble. Daneben trat er u.a. mit dem European Improvisers Orchestra, dem John Carter Project und Cecil Taylors European Orchestra auf. Weitere musikalische Partner waren u.a. Misha Mengelberg, Anthony Braxton, Han Bennink, John Zorn, Ikue Mori, Arto Lindsay, George Lewis, Derek Bailey, Günter Christmann und Radu Malfatti. Van Bergen wirkte an der Uraufführung von Guus Janssens Oper Noach mit und führte Kompositionen von Louis Andriessen, Georg Katzer, Huib Emmer, Cornelis de Bondt und Paul Termos auf.

Diskographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]