Peutinger-Gymnasium Ellwangen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peutinger-Gymnasium Ellwangen
Schulform Gymnasium
Gründung 1658
Adresse

Peutingerstraße 16

Ort Ellwangen
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 57′ 56″ N, 10° 8′ 6″ OKoordinaten: 48° 57′ 56″ N, 10° 8′ 6″ O
Schüler über 950
Lehrkräfte etwa 85
Leitung Stella Herden
Website https://peutinger-gymnasium.de

Das Peutinger-Gymnasium Ellwangen ist ein allgemeinbildendes Gymnasium mit alt- und neusprachlichen Zügen mit zweisprachigem Unterricht sowie einem naturwissenschaftlichen Zug in Ellwangen.

Die Schule hat etwa 85 Lehrkräfte und über 950 Schüler.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule ist nach dem Stiftsdekan Ignatius Desiderius von Peutingen benannt, der bei seinem Tode 1718 sein Vermögen dem Jesuitenkolleg vermachte, woraus das heutige Gymnasium hervorgegangen ist. Die Ursprünge der Schule liegen bereits in der Klosterschule, die im Jahre 764 bei der Gründung des Klosters Ellwangen entstanden ist. Ab 1460 wurde daraus eine lateinische Stiftsschule, ab 1658 schließlich eine Jesuitenschule. 1658 wird als offizielle Gründung des Gymnasiums angesehen. Im Zuge der Säkularisation wurde die Schule ab 1802 in ein königlich-württembergisches Vollgymnasium umgewandelt. Der Blick aus einem der Fenster des Schulgebäudes auf die Stadtkulisse von Ellwangen diente bei der Produktion des Films Die Feuerzangenbowle als Kulisse für das Chemiesaalfenster. Seit 1954 trägt die Schule den Namen Peutingers in ihrem Namen. Im Jahre 1963 zog die Schule von den Gebäuden des ehemaligen Jesuitenkollegs in einen Neubau unterhalb des Schlosses ob Ellwangen. Seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 ist ein moderner Anbau weitestgehend fertiggestellt. Dazu gehören eine Mensa für den Ganztagesbetrieb sowie neue Klassenzimmer, Fachräume und ein neues Lehrerzimmer. Auch im Altbau wurde umfangreich modernisiert, besonders zur Erhöhung der Energieeffizienz. Die Arbeiten sind abgeschlossen.

Bekannte Lehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]