Pferch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pferch, in dem kleine Ponys gezeigt werden
Hamarsrétt, Schafspferch auf der isländischen Vatnsnes-Halbinsel

Bei einem Pferch (auch „Pförch“; spanisch corral) handelt es sich um ein durch (tragbare) Zäune abgegrenztes, kleineres Weidestück. In ihm können zum Beispiel für die Nacht Schafe oder Ziegen zusammengetrieben, daher „eingepfercht“ werden. Das einzelne, ursprünglich aus Flechtwerk gefertigte Zaunelement nennt man „Hürde“, im erweiterten Sinn auch den gesamten Pferch. Gelegentlich werden auch Paddocks als Pferch bezeichnet.

Damit zusammenhängende juristische Regelungen wurden früher als „Pferchrecht“ bzw. „Hordenschlag“ bezeichnet.[1][2]

In Island bestehen in vielen Gemeinden Schafspferche, in denen die Tiere im Herbst zusammengetrieben und auf die einzelnen Höfe aufgeteilt werden. Hierfür sind die aus Holz oder Steinen errichteten Pferche in meist unterschiedlich große Segmente unterteilt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pferch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Pferch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. elexikon: Pferchrecht.
  2. Max Döllner: Entwicklungsgeschichte der Stadt Neustadt an der Aisch bis 1933. Ph. C. W. Schmidt, Neustadt a. d. Aisch 1950. (Neuauflage 1978 anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Verlag Ph. C. W. Schmidt Neustadt an der Aisch 1828-1978.) S. 451 f.