Pierre Cao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pierre Cao (* 22. Dezember 1937 in Dudelange) ist ein Luxemburger Musiker, Dirigent und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Cao studierte am Königlichen Konservatorium Brüssel Komposition und Orchesterleitung. Schwerpunkt seines Wirkens ist die Ausbildung zukünftiger Dirigenten. 1968 war Cao Preisträger des „Dirigentenwettbewerbs Nicolai Malko“ in Kopenhagen.

Er war bis 1998 Dozent für Chorleitung am Luxemburger Musikkonservatorium und gab darüber hinaus in Europa zahlreiche Meisterkurse für Fortgeschrittene. Er leitete verschiedene Vokalensembles in Luxemburg und Umgebung und ist Mitbegründer des INECC (Institut Européen du Chant Choral).

Durch Schallplattenaufnahmen und die Leitung zahlreicher Chöre, Ensembles und Orchester hat er sich einen internationalen Namen erworben. Seit 2006 ist Pierre Cao künstlerischer Leiter des "Arsys-Chors" und der "Rencontres Musicales de Vézelay" in Frankreich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]