Pierre Miquel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pierre Miquel im Jahr 2003

Pierre Miquel, eigentlich Pierre Gabriel Roger Miquel (* 30. Juni 1930 in Montluçon, Département Allier; † 26. November 2007 in Boulogne-Billancourt, Département Hauts-de-Seine) war ein französischer Historiker und Autor.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Miquel war Geschichtsprofessor an der Pariser Sorbonne und veröffentlichte über 100 Bücher. Mit dem Werk „Histoire de la France“, einem Abriss über die französische Geschichte, wurde er 1976 auch international bekannt. 2005 publizierte er auch in deutscher Sprache das Werk „Europas letzte Könige. Die Monarchien im 20. Jahrhundert“.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michel Maket (Hrsg.): Collection Pierre Miquel. Romini, Paris 2004 (Auktionskatalog für die Sammlung Pierre Miquels, 30. März bis 3. April 2004).
  • Thierry Zimmer (Hrsg.): Peintures et dessins d'une collection cantalienne. Pierre Miquel ou l'éloge du XIX siècle. Quatre Édsition, Clermond-Ferrand 2005, ISBN 2-35145-009-4 (Katalog der gleichnamigen Ausstellung, Musée d'Art et d'Histoire Alfred Douët, 12, Juni bis 31. Dezember 2005)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f illustriert von Claude und Denise Millet.
  2. a b c d e f g h i j k l m n o Der Essay Paul-Henry Plantain: Die Tierwelt jener Zeit wurde diesem Band beigefügt.
  3. a b c d illustriert von Jacques Poirier.
  4. a b c d e f illustriert von Pierre Probst.
  5. a b illustriert von Pierre Joubert.
  6. a b illustriert von Yvon Le Gall.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]