Pinchas Burstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pinchas Burstein, bekannt als Maryan, (* 1. Januar 1927 in Nowy Sącz, Kleinpolen; † 15. Juni 1977 in New York City) war ein polnischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Burstein mit seiner Familie nach Auschwitz deportiert. Er überlebte als einiger seiner Familie die NS-Zeit. Nach der Befreiung emigrierte er nach Jerusalem und begann ein Studium als Grafiker. Bei einem Unfall verlor er ein Bein. 1950 übersiedelte Burstein nach Paris und studierte an der École des Beaux-Arts. 1962 ließ er sich in New York nieder und nahm die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Ab dieser Zeit begann er seine Werke mit dem Pseudonym Maryan bzw. Maryan S. Maryan zu signieren. 1977 verstarb Burstein in New York an einem Herzinfarkt. Er fand seine letzte Ruhestätte auf dem Friedhof Montparnasse in Paris.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(laut Adam Baumgold Gallery, New York[1])

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962–1972 Zyklus Personnage de la Napoléon

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Webseite der Adam Baumgold Gallery über Maryan