Pjotr Semjonowitsch Saltykow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Pjotr S. Saltykow

Graf Pjotr Semjonowitsch Saltykow (russisch Пётр Семёнович Салтыков, wiss. Transliteration Pëtr Semënovič Saltykov; * 11. Dezemberjul./ 21. Dezember 1698greg., nach anderen Angaben 1697 oder 1700 in Kogajewo; †  26. Dezember 1772jul./ 6. Januar 1773greg. in Marfino) war ein russischer Generalfeldmarschall.

Im Siebenjährigen Krieg hatte er seit 1759 den Oberbefehl über die russische Armee inne. Am 23. Juli 1759 besiegte er in der Schlacht bei Kay den preußischen General Wedel und am 12. August, nachdem er seine Truppen mit denen des österreichischen Generals Laudon vereinigt hatte, in der Schlacht bei Kunersdorf König Friedrich II. selbst. Dafür mit der Feldmarschallswürde belohnt, wurde er später Generalgouverneur von Moskau.