Plane (Abdeckung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sattelauflieger mit Plane
Plane als Werbeträger
Plane als Fahrzeugabdeckung

Als Plane (landschaftlich auch Blache, Blahe oder Plache genannt) bezeichnet man eine meist wind- und wasserundurchlässige textile Abdeckung oder ein Tuch, dessen Rand beim Einsatz auf Fahrzeugen oft durch einen Keder verstärkt wird. Planen können auch aus Kunststoff bzw. Folie bestehen.

Vorteile und Einsatzmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Planen sind in der Regel

  • wetterfest
  • langlebig
  • flexibel einsetzbar

Häufig werden sie als Werbeträger an Firmengebäuden, Mietobjekten, sowie als Zeltbahnen und Bedeckung von Sattelaufliegern und Kraftfahrzeugen verwendet. Auch vorübergehend abgestellte Fahrzeuge, Flugzeuge und Schiffe werden mit dem leichten und wetterfesten Schutz abgedeckt. Planen an Lkw sind leichter als feste Aufbauten und lassen sich bei Bedarf leicht zum Be- und Entladen entfernen.

Planen dienen ebenfalls zur Befestigung und als Sichtschutz. Von einer Plane spricht man auch bei Sonnen- und Regenschutz auf Booten (Persenning), Fahrzeugen, Terrassen oder Gärten.

Material[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine typische Plane besteht beispielsweise aus Polyestergewebe mit Kunststoffbeschichtung, besitzt eine Reißfestigkeit von 2.500 N und ein Flächengewicht von 550–680 g/m².

Taschen aus Lkw-Plane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strapazierfähige Planen, zum Beispiel in Lkw-Qualität, können zu Tragetaschen umfunktioniert werden. Etliche Designer und Hersteller haben sich der Herstellung von sogenannten Planentaschen verschrieben.

Allerdings enthält Planenmaterial aus (Weich-)PVC stets Weichmacher, insbesondere Phthalate, die gesundheitsschädlich sein können. Planen aus Polyester oder Polyethylen sind hiervon nicht betroffen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Plane – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen