Platenlaase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Platenlaase
Gemeinde Jameln
Koordinaten: 53° 1′ 51″ N, 11° 4′ 59″ O
Höhe: 20 m ü. NHN
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 29479
Platenlaase (Landkreis Lüchow-Dannenberg)
Platenlaase

Lage von Platenlaase in Landkreis Lüchow-Dannenberg

Platenlaase ist ein Ortsteil der Gemeinde Jameln in der Samtgemeinde Elbtalaue im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt einen Kilometer südlich von Jameln an der Bundesstraße 248.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich war Platenlaase ein Rundling, dieser brannte aber im Jahr 1802 ab.[1] Das Dorf wurde als Reihendorf an der damaligen Poststraße, der heutigen B 248 wieder aufgebaut, wobei Teile des Rundlings erhalten blieben.[1] Im Statistischen Handbuch für das Königreich Hannover sind für das Jahr 1848 24 Wohngebäude mit 141 Einwohnern belegt.[2] Zu jener Zeit gehörte der Ort zur Hausvogtei des Amtes Dannenberg.[2]

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östlich des Ortes verläuft die Bahnstrecke Salzwedel–Dannenberg.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Niedersächsisches Landesamt, Institut für Denkmalpflege (Hrsg.): Verzeichnis der Baudenkmale gem. § 4 (NDSchG). Landkreis Lüchow-Dannenberg, Stand: 1. Oktober 1986. (= Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Baudenkmale in Niedersachsen. Band 21). Friedrich Vieweg & Sohn, Braunschweig 1986, ISBN 3-528-06206-1, S. 123.
  2. a b Friedrich W. Harseim, C. Schlüter (Hrsg.): Statistisches Handbuch für das Königreich Hannover. Schlüter, 1848, S. 89 (google.de [GOOGLE-BOOKS; abgerufen am 16. Mai 2017]).