Poloplast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
POLOPLAST GmbH & Co KG

Rechtsform GmbH & Co KG
Gründung 1954 in Linz
Sitz Leonding, Österreich
Leitung Alice Godderidge, Konstantin Urbanides
Mitarbeiterzahl rund 400
Umsatz ca. 100 Mio. EUR (2020)
Branche Kunststoffindustrie
Website www.poloplast.com

Die Poloplast GmbH & Co KG (Eigenschreibung: POLOPLAST) entwickelt und produziert Rohrsysteme aus Kunststoff. Gegründet im Jahr 1954 von den Gebrüdern Anger in Linz, wurde das Unternehmen ein Jahr später zu je 50 % durch die Durit Werke Kern & Co aus Klagenfurt sowie dem Unternehmen Hatschek aus Vöcklabruck übernommen und firmiert seitdem unter Poloplast.[1] 1997 wurde die Poloplast eine 100-%-Tochter der Wietersdorfer Gruppe.[2]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwerpunkt der Unternehmensaktivitäten liegt im Bereich der Rohrsysteme. Der Geschäftszweig Hochbau steht für moderne Gebäudetechnik mit Themen wie energieeffizientes Bauen und Wohnkomfort. Der Siedlungswasserbau sowie die Spezialanwendung Brückenentwässerung sind Schwerpunkte im Geschäftszweig Tiefbau.

Neben der Unternehmenszentrale in Leonding (Oberösterreich) unterhält POLOPLAST mehrere europäische Vertriebsgesellschaften und erwirtschaftete 2020 mit rund 400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro.[3]

Werk Leonding
POLOPLAST-Logo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oberösterreichische Nachrichten (Hrsg.): Mit blauer Farbe gegen Billigkopien – Das neue Rohrprogramm von Poloplast ist voll recyclierbar. Nr. 160, 13. Juli 1994, S. 9.
  2. WirtschaftsBlatt (Hrsg.): Wietersdorfer setzt auf China. Nr. 399, 11. Juni 1997, S. D3.
  3. Geschaeftsfuehrung. poloplast.com. Abgerufen am 27. Dezember 2019.