Poppe + Potthoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poppe + Potthoff GmbH
Logo von Poppe + Potthoff
Rechtsform GmbH
Gründung 1928
Sitz Werther (Westf.)
Leitung Christian Potthoff-Sewing (CFO/President), Rüdiger Faustmann (CEO)
Mitarbeiter circa 1.200 (Stand 2014)[1]
Umsatz 160 Millionen Euro (Stand 2008)[1]
Produkte Rohre, Drehteile und Komponenten für den Automobil- und NutzfahrzeugbereichVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.poppe-potthoff.de

Die Poppe + Potthoff GmbH ist ein Unternehmen aus dem ostwestfälischen Werther (Westf.) (Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen). Das 1928 von Friedrich Poppe und Herman Potthoff gegründete Unternehmen beschäftigt ungefähr 1.200 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 170 Millionen Euro.[1]

Poppe + Potthoff betreibt neben dem Stammsitz und einem Technologiezentrum in Werther zwei weitere Standorte in Deutschland und dreizehn im Ausland, darunter im ungarischen Ajka, in Tschechien, der Slowakei, China und den USA. Das Unternehmen ist nach ISO/TS 16949:2009, DIN EN ISO 9001:2009 zertifiziert.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1928 gründeten Friedrich Poppe und Herman Potthoff das Präzisionsrohrwerk im westfälischen Werther. 1958 begann die Fertigung der ersten nahtlosen Edelstahlrohre. 1964 wurde das Servicecenter Rohrverarbeitung eingerichtet und 1988 der Geschäftsbereich P&P ART-TEC gegründet.

Im Jahre 1993 wurde das Unternehmen nach der Qualitätsmanagement Zertifizierung DIN ISO 9001 zertifiziert. 1994 wurde der Geschäftsbereich P&P Artec America gegründet. 1997 erlangte das P&P Umweltmanagement-System die Zertifizierung nach EG-Öko-Audit-Verordnung 1836/93 und im Jahre 1998 wurde der Bereich Edelstahlrohre verkauft.

Im Jahre 2003 verlagerte das Unternehmen die gesamte Produktion Automotive ins ungarische Ajka. 2004 wurde das Poppe + Potthoff Qualitätsmanagement-System nach ISO/TS 16949:2002 und DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. Im Jahre 2006 übernahm P + P die Meister Groupe mit Standorten in Belgien, Frankreich und Tschechien und im Jahre 2007 die französische s.a.s. Comte. Im Jahre 2008 wurde die Poppe + Potthoff GmbH Holding gegründet und das Rohrwerk in ein eigenständiges Tochterunternehmen Poppe + Potthoff Präzisionstahlrohre GmbH umfirmiert. Außerdem wurde in 2008 das Technologie Zentrum in Werther gebaut.[2] Seit ca. 2011 tragen die gekauften Unternehmen den Namen der Firmenmutter : Poppe + Potthoff. Ende 2011 diversifizierte die Gruppe ihr Produktportfolio weiter durch den Kauf des Kupplungsspezialisten R+W Antriebselemente aus Klingenberg. 2013 investierte die Poppe + Potthoff Gruppe in eine neue Fertigung für Dieseleinspritzleitungen an dem ungarischen Standort sowie in ein neues Werk für Kupplungen in der Slowakei.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Website von Poppe + Potthoff: Pressemeldung vom 11. Dezember 2008 (PDF; 66 kB)
  2. Website von Poppe + Potthoff: Technologie Zentrum

52.0858758.423724Koordinaten: 52° 5′ 9″ N, 8° 25′ 25″ O