Porno Graffitti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porno Graffitti
Porno Graffitti auf der Anime Expo 2013
Porno Graffitti auf der Anime Expo 2013
Allgemeine Informationen
Genre(s) J-Rock
Gründung 1994
Website http://www.pornograffitti.jp/
Aktuelle Besetzung
Akihito Okano
Haruichi Shindō
Ehemalige Mitglieder
Masami Shiratama (Juni 2004)

Porno Graffitti (jap. ポルノグラフィティ, Poruno Gurafiti), kurz: Porno (ポルノ, Poruno), PG oder Porugura (ポルグラ), ist eine J-Rock Band aus Innoshima (heute: Onomichi), Präfektur Hiroshima. Der Name kommt vom Album Pornograffitti der Band Extreme. Sie stehen bei Sony Music Entertainment Japan unter Vertrag.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haruichi Shindō gründete die Band 1994 in seiner Zeit an der High School mit seinem Cousin unter dem Namen No Score. Der Name entstand, da keiner der Mitglieder bis zu diesem Zeitpunkt eine Partitur (englisch Score) lesen konnte. Auf Haruchis Bitten traten auch Akihito Okano und Masami Shiratama der Band bei. Erst übernahm Haruichi selbst die Gesangsrolle, gab sie dann aber an Akihito ab und übernahm die Position des Gitarristen.

Ihre Debütsingle Apollo erschien 1999 und erreichte auf Anhieb Platz 5 der Oricon Charts. Die vierte Single Saudade und die sechste Single Agehachou verkauften sich in Japan fast über eine Million Mal. Bekannt wurden sie auch durch den Song Melissa, der 2003 für das Opening der Animeserie Fullmetal Alchemist genutzt wurde und mit dem Song Hitori no Yoru, der 2000 für das Opening in Great Teacher Onizuka Verwendung fand. 2006 erschien der Song Winding Road im Abspann der Serie Ayakashi Ayashi und ein Cover ihres Songs Music Hour von 2000 im Nintendo DS Spiel Moero! Nekketsu Rhythm Damashii Osu! Tatakae! Ouendan 2.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position (Oricon)[1] Verkäufe (Japan) Albumart
08. März 2000 Romantist Egoist 4 405.057 1. Studioalbum
28. Februar 2001 foo? 2 1.121.731 2. Studioalbum
27. März 2002 Kumo wo mo Tsukamu Tami 2 491.946 3. Studioalbum
26. Februar 2003 WORLDILLIA 2 210.290 4. Studioalbum
28. Juli 2004 PORNO GRAFFITTI BEST BLUE'S 1 1.059.422 1. Best-Of-Album
28. Juli 2004 PORNO GRAFFITTI BEST RED'S 2 935.821 2. Best-Of-Album
20. April 2005 THUMP x 1 416.655 5. Studioalbum
22. November 2006 m-CABI 2 291.039 6. Studioalbum
29. August 2007 Porno Graffitti 2 175.841 7. Studioalbum
29. Oktober 2008 PORNO GRAFFITTI BEST ACE 1 104.747 3. Best-Of-Album
29. Oktober 2008 PORNO GRAFFITTI BEST JOKER 2 102.931 4. Best-Of-Album
24. März 2010 ∠Trigger 1 8. Studioalbum
28. März 2012 Panorama Porno 2 9. Studioalbum
20. November 2013 PORNO GRAFFITTI "ALL TIME SINGLES" 1 5. Best-Of-Album (15th Anniversary)
19. August 2015 Rhinoceros 1 10. Studioalbum

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position (Oricon)[2] Verkäufe (Japan) Singleart
08. September 1999 Apollo 5 417.030 1. Single
26. Januar 2000 Hitori no Yoru 12 243.350 2. Single
12. Juli 2000 Music Hour 5 464.180 3. Single
13. September 2000 Saudade 1 982.260 4. Single
06. Dezember 2000 Saboten 1 474.930 5. Single
27. Juni 2001 Agehachou 1 918.149 6. Single
17. Oktober 2001 Voice 2 348.550 7. Single
06. März 2002 Shiawase ni Tsuite Honki Dashite Kangaete Mita 4 154.890 8. Single
15. Mai 2002 Mugen 3 257.321 9. Single
05. Februar 2003 Uzu 3 107.146 10. Single
06. August 2003 Oto no Nai Mori 5 76.362 11. Single
26. September 2003 Melissa 2 371.171 12. Single
06. November 2003 Ai ga Yobu Hou e 3 297.084 13. Single
03. Dezember 2003 Lack 1 96.209 14. Single (limitiert auf 100.000)
08. September 2004 Sister 2 245.016 15. Single
10. November 2004 Tasogare Romance 3 131.333 16. Single
02. März 2005 Neomelodramatic / ROLL 2 227.819 17. Single
03. August 2005 NaNaNa Summer Girl 3 115.911 18. Single
16. November 2005 Yo Bailo / DON'T CALL ME CRAZY 3 190.262 19. Single
28. Juni 2006 Haneuma Rider 2 209.008 20. Single
04. Oktober 2006 Winding Road 1 144.067 21. Single
18. Juli 2007 Link 2 115.871 22. Single
13. Februar 2008 Anata ga Koko ni Itara 1 85.545 23. Single
25. Juni 2008 Itai Tachiichi 3 75.132 24. Single
20. August 2008 Gift 2 TBA 25. Single
08. Oktober 2008 Love, too Death, too 2 TBA 26. Single
10. Dezember 2008 Koyoi, Tsuki ga Miezutomo 2 27. Single
09. September 2009 Kono Mune o, Ai o Iyo 2 28. Single
25. November 2009 Anima Rossa 3 29. Single
10. Februar 2010 Hitomi no Oku o Nozokasete 4 30. Single
27. Oktober 2010 Kimi wa 100% 2 31. Single
02. März 2011 Exit 5 32. Single
21. September 2011 One More Time 4 33. Single
23. November 2011 Yuki no Iro 8 34. Single
08. Februar 2012 2012Spark 3 35. Single
19. September 2012 Kageboushi 3 36. Single
06. März 2013 Mabataku Hoshi no Shita de 3 37. Single
11. September 2013 Seishun Kadō 4 38. Single
16. Oktober 2013 Tokyo Destiny 5 39. Single
03. September 2014 Oretachi no Celebration 4 40. Single
05. November 2014 One Woman Show~Amai Maboroshi~ 5 41. Single
15. April 2015 Oh! Ribaru 5 42. Single
25. Mai 2016 The Day 4 43. Single

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tour 08452 ~Welcome to my heart~ (6. September 2000)
  • Porno Graffiti Visual Works OPENING LAP (14. März 2001)
  • „BITTER SWEET MUSIC BIZ“ LIVE IN BUDOKAN 2002 (26. März 2003)
  • „74ers“ LIVE IN OSAKA-JO HALL 2003 (24. März 2004)
  • 5th Anniversary Special Live „PURPLE’S“ IN TOKYO TAIIKUKAN 2004 (24. März 2005)
  • 7th LIVE CIRCUIT „SWITCH“ 2005 (29. März 2006)
  • YOKOHAMA Romance Porno'06 ~catch the haneuma ~ IN YOKOHAMA STADIUM (28. Februar 2007)
  • “OPEN MUSIC CABINET” LIVE IN SAITAMA SUPER ARENA 2007(31. Oktober 2007)
  • „Porno Graffitti Has Come“ LIVE IN ZEPP TOKYO 2008 (21. Mai 2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ポルノグラフィティのアルバム作品. In: Oricon Style. Abgerufen am 18. Juli 2016 (japanisch).
  2. ポルノグラフィティのシングル作品. In: Oricon Style. Abgerufen am 18. Juli 2016 (japanisch).