Portal Diskussion:Elektrotechnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: PD:ET
Die Qualitätssicherung Elektrotechnik ist nach WP:QSET umgezogen.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 90 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 2 Abschnitte.

Wikipedia:Night of Science 2018[Quelltext bearbeiten]

Einladung zur noborder

NoS 2011
Hallo Portal Elektrotechnik,

anlässlich der Night of Science 2018, einer seit 2006 studentisch organisierten Veranstaltung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, möchten wir neben einem naturwissenschaftlichen Vortrag mit Bezug zu Wikidata auch die Möglichkeit zum Dialog mit interessierten Besuchern und Gewinnung potentieller Neuautoren an einem Community-Stand nutzen. Die zu erwartenden ca. 7.000–10.000 Besuchenden sind sowohl interessierte Schüler, vor allem Abiturienten, Studierende und Wissenschaftler aller Fachbereiche sowie interessierte Anwohner und Bürger. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, Artikel zu anwesenden Wissenschaftlern und Instituten am Campus zu vervollständigen und zu bebildern, dazu gibt es Arbeitslisten.

Es wird ca. 70 Vorträge aus den Fachrichtungen Biochemie, Biophysik, Biowissenschaften, Chemie, Geowissenschaften/Meteorologie, Neurowissenschaften, Immunologie, Informatik, Mathematik, Medizin, Pharmazie, Physik und Psychologie geben.

Die Night of Science findet über die Nacht vom 08. Juni 17 Uhr – 09. Juni 5 Uhr statt.

Mehr Infos und die Möglichkeit sich bei Interesse einzutragen findet sich unter: Wikipedia:Night of Science 2018

Vielen Dank und ich würde mich freuen, Dich in Frankfurt am Campus Riedberg begrüßen zu dürfen. --Πτολυσϙυε .-- .. -.- .. 15:56, 11. Mai 2018 (CEST)

i Info: Bitte antwortet nicht hier, sondern schreibt uns auf der Projektseite. Es handelt sich hierbei um eine einmalige Einladung dieses Projektes und du wirst keine weiteren Benachrichtigungen durch dieses Projekt von uns erhalten.

Einzelnachweise aus Raubverlagen[Quelltext bearbeiten]

Hallo miteinander. Wurgl hat für die Redaktion Medizin eine Liste aller Einzelnachweise erstellt, deren Verleger in der Beall-Liste stehen. Wie ihr wohl wisst, sind diese Raubverlage als Quelle untauglich (vielleicht habt ihr auch vor wenigen Tagen erst einen interessanten Artikel im SZ-Magazin dazu gelesen - online leider hinter einer Paywall). Es wäre sicher im Sinne unserer Qualitätsmaßstäbe, die Quellenangaben und die damit gestützten Informationen zu prüfen. Eventuell müssen die Aussagen anders belegt oder sogar entfernt werden, vor allem wenn es sich um nicht-triviale oder kontroverse Informationen handelt. Koordination und Diskussion bei den Medizinern, hier (bzw. nach Archivierung voraussichtlich dort). Vielen Dank für eure Mit-Nacharbeit. Gruß Kein Einstein (Diskussion) 22:36, 25. Jul. 2018 (CEST)

Die Bezeichnung „Raubverlag“ ist teilweise eine Diskriminierung, da die zur Grundlage liegende Beall-Liste nur eine “list of potential predatory publishers” ist, die Einträge also nur potentiell… juristisch korrekt: „möglicherweise“ die Kriterien für ein Predatory Publishing erfüllen. Es haben sich schon Verlage erfolgreich gegen die Nennung in einer solchen Liste juristisch gewehrt. Da sollte man also sehr vorsichtig mit sein und stets Einzelfallprüfungen vornehmen. Zusätzlich: Die Autoren, die in einem solchen Verlag publizieren, konnten sich das teilweise nicht aussuchen, wenn ihre Arbeiten zum Beispiel von größeren Verlagen aus finanziellen Gründen abgelehnt werden. (So als wenn der Verleger der bessere Fachmann wäre und über den Grad der Wissenschaftlichkeit einer Arbeit entscheiden dürfe.)
Es ist also immer der Inhalt des Einzelnachweises wichtig, nicht die Herkunft! --2A0A:A541:144B:0:607B:96CB:F5B1:811C 11:16, 27. Jul. 2018 (CEST)

Amelia Earhart[Quelltext bearbeiten]

Servus,
Dieser Artikel befasst sich mit Vermutungen, dass Hilferufe, die Earhart bei ihrem Verschwinden möglicherweise in der Südsee noch absetzen konnte, in Nordamerika empfangen wurden. Der für mich entscheidende Absatz ist:

But thanks to the scientific principle of harmonics, TIGHAR says, others heard much more. In addition to the primary frequencies, "the transmitter also put out 'harmonics (multiples)' of those wavelengths," the paper says. "High harmonic frequencies 'skip' off the ionosphere and can carry great distances, but clear reception is unpredictable."

Multiples of those wavelengths legt für mich längere Wellen nahe, gemeint sind aber kürzere, richtig?
Laut Artikel waren ihre bevorzugten Funkfrequenzen 3105 und 6210 kHz. Welche Wellenlängen kämen für die Fortspiegelung in der Ionosphäre und anschließenden Empfang auf zeitgemäßen Funkgeräten überhaupt in Frage? Wie plausibel erscheint Euch das Szenario?
Danke voraus!
Gruß, Ciciban (Diskussion) 09:12, 29. Jul. 2018 (CEST)