Portal Diskussion:Lübeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: PD:HL

Vor über 70 Jahren verstorbene Fotografen[Quelltext bearbeiten]

Da ja sich für die Artikelbebilderung ja immer wieder mal alte Postkarten oder ähnliche historische Fotografien mit Lübeck-Bezug anbieten, bei denen zwar der Name des Fotografen bekannt ist, nicht aber sein Todesdatum, habe ich mal versucht, die Daten für die am häufigsten auftauchenden Namen zusammenzutragen. Manche standen uns bereits zur Verfügung, andere erforderten Detektivarbeit (bei Ernst Crull, Julius Rogall und den Gebrüdern Coujad beispielsweise tappe ich immer noch im Finsteren). Ich hoffe, dass diese Liste es etwas leichter macht, den Rechtestatus von Fotos rasch zu bestimmen. Ergänzungen sind natürlich immer exzellent. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 18:46, 19. Sep. 2017 (CEST)

Hervorragende Idee! Ich habe mal eine Tabelle daraus gemacht und ein paar Ergänzungen vorgenommen. --Jossi (Diskussion) 20:33, 19. Sep. 2017 (CEST)
Oh, da ist ja einiges hinzugekommen! Vielen Dank, das wird sicher noch nützlich sein. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 20:59, 19. Sep. 2017 (CEST)
Name Geburtsjahr Todesjahr
Adolf Andresen 1932
Adolf Andresen jr.
Richard Biester 1875 1932
Alfred Brinkmann 1939
Karl Christeinicke 1808 1882
Lorenz Christensen 1868 1919 (siehe hier)
Wilhelm Dahms 1859 1939 Fotograf?
Friedrich Drevsen 1931?
David Eichmann 1808 nach 1874
Carl Ferdinand Heinrich Färber (Atelier Lubeca) 1847 1911
Clara Gädeke 1871 1943
Georg Gärtner 1856 1929
August Godtknecht 1824 1888
John William Harmston 1822 1881
Carl Kindermann 1832 1915
Conrad Kindermann 1842 1926
Julius Krause 1856 1916
Gottfreid Friedrich Lau 1826 1883
Carl Gustav Linde 1834 1915
Hermann Linde 1831 1918
Willibald Leo von Lütgendorff 1856 1937
Johannes Maaß 1863 1930
Peter Mahlberg 1913
Hugo Meyer 1856 1919
Ludwig Meyer 1948
Robert Mohrmann 1880 1942
Johannes Nöhring 1834 1913
Joseph Wilhelm Pero 1808 1868
Johann Friedrich Petersen 1840 nach 1894
Bernhard Prill 1855 nach 1910
Carl Rettberg 1808 1883
Leopold Riel 1829 1872
Julius Rogall 1855 1912
Johann Carl Heinrich Rose 1831 1903
Johannes Rose 1861
Bernhard Schnoor 1938
Eberhard Schrammen 1886 1947
Heinrich Schröder 1846 1888
Hermann Schröder 1839 1870
Hermann Schwegerle 1848 1921
Wilhelm Stöltzner 1817 1868
Paul Stuth 1878 nach 1911
August Tannhof 1829 nach 1871
Ernesto Tesdorpf 1865 1913
Julius Thiele 1847 nach 1904
Willi Thieme (Fotograf des Ateliers Liebing & Thieme; Mitgründer Arthur Liebing war Drucker) 31. Juli 1883 16. März 1948
Thora Margaretha Schuppe, geb. Thomsen (seit 1919 Fa. Thora Thomsen), Breite Str. 85/87 9. Juni 1891 11. Mai 1939
Konrad Schuppe (Fa. Thora Thomsen), Breite Str. 85/87 1942
Hans (H. F. C.) Voss 1910
Hermann Westphal (Atelier Adele) 1937
Theodor Woelfer 1871 1916
Ottmar Zieher 1857 1924
Hermann Zunk 1918

Und hier der Vollständigkeit halber noch ein paar wichtige Lübecker Fotografen, deren Bilder – leider, leider – noch nicht gemeinfrei sind:

Name Geburtsjahr Todesjahr
Julius Appel 1876 1962
Karl Braune 1896 1971
Wilhelm Castelli 1901 1984
Hermann Feldt 1872 1956
Heinrich Hahn (Große Burgstraße 33) 1872 1953
Wilhelm Haase-Lampe 1877 1950
Hildegard Heise 1897 1979
Hans Kripgans 1910 1996
Albert Renger-Patzsch 1897 1966
Hans Sönnke 1906 1982
Walter Wassner 1894 1970

Unklar ist der Status von Robert Mohrmann (* 1880 † 1942 oder später). --Jossi (Diskussion) 21:02, 19. Sep. 2017 (CEST)

Ich habe in den letzten Wochen allerlei gestöbert (dummerweise ohne mir im Detail die Quellen zu notieren - ich war nach einer Weile einfach genervt von den vielen Sackgassen und dem widerlichen Geruch alten Papiers), und im Zusammenhang mit Mohrmann habe ich - sofern denn ein Todesdatum überhaupt genannt wurde, es ist reichlich schwer, überhaupt etwas Aussagekräftiges zu entdecken - immer nur die grobe Angabe "1942" und ein einziges Mal das präzisere Datum "29. März 1942" gefunden. Wir dürfen also zumindest in gutem Glauben handeln. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 21:57, 19. Sep. 2017 (CEST)
Wo habt ihr Herm. Westfahl (Atelier Adele)? 1930 Rente, gestorben vor 1939.--1970gemini) 15:02, 21. Sep. 2017 (CEST)
Ich habe ihn rasch recherchiert. Hermann Westphal (sic) ist 1937 verstorben. Ich trage ihn gleich mal in die Liste ein. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 17:11, 21. Sep. 2017 (CEST)
  • Der Opticus Johann Carl Nicolaus Christeinicke (* 29. Februar 1808 in Lübeck) ist laut Sterberegister (abgerufen über ancestry.com) am 3. Juni 1882 in Schiffbek verstorben (in Liste korr.). --Concord (Diskussion) 21:30, 21. Sep. 2017 (CEST)
  • Georg Paridon Friedrich Heinrich Gärtner ist am 23. Dezember 1856 in Ratzeburg geboren; † 1. März 1929, begraben in Travemünde. --Concord (Diskussion) 21:41, 21. Sep. 2017 (CEST)
  • Hugo Meyer * 30. März 1856 in Lübeck. --Concord (Diskussion) 21:56, 21. Sep. 2017 (CEST)

Zur Vervollständigung fehlen noch Thora Thomsen (Nachf. v. Christensen bis ach WK2) und Albert Giesler (Eutin, Fürstentum Lübeck, bis 1927?).--1970gemini 15:02, 07. Okt. 2017 (CEST)

Ich habe hier noch ein weiteres Atelier:

Liebi(n)g & Thieme

Es veröffentlichte u. a. 1930 und 1931.--1970gemini 08:31, 21. Feb. 2018 (CEST)

Das 1921 gegründete Atelier Liebing & Thieme war ursprünglich in der Beckergrube 5 ansässig und wurde von Arthur Liebing und Willi Thieme geführt; es könnte möglich sein, zumindest die Sterbedaten der beiden über die alten Adressbücher zu ermitteln. Die Firma war übrigens auch ein Reprographie-Betrieb und wurde nach Aufgabe des Fotoateliers als solcher fortgeführt. Aktiv war das Unternehmen bis mindestens in die 1980er Jahre, erloschen ist es sogar erst am 22. Dezember 2006. Aber bei alten Fotos des Ateliers Liebing & Thieme würde ich einfach mal annehmen, dass sie innerhalb der Lebenszeit der Gründer entstanden. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 02:42, 25. Sep. 2018 (CEST)
Erste Nachforschungen ergaben, dass Arthur Liebing Steindrucker war, also als Fotograf wohl nicht in Frage kam. Dann dürfte Mitgründer Willi Thieme der fotografierende Teil des Unternehmens gewesen sein. Ich stöbere weiter... --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 02:47, 25. Sep. 2018 (CEST)
Update: Ich lag richtig. Der Fotograf der Firma war Willi Thieme. Mal sehen, wann er aus den Adressbüchern verschwindet.--Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 02:48, 25. Sep. 2018 (CEST)
Update zum Update: 1942 ist Willi Thieme noch im Adressbuch aufgeführt, 1951 jedoch nicht mehr. In den dazwischenliegenden Jahren erschienen keine Adressbücher. Dass er fortgezogen ist, halte ich angesichts des Weiterbestehens seiner Firma für unwahrscheinlich. Also ist er wohl zwischen 1942 und 1950 verstorben. Mal sehen, ob sich da noch mehr finden lässt.--Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 02:55, 25. Sep. 2018 (CEST)
@Der Bischof mit der E-Gitarre:: Nach den Beerdigungsunterlagen (abgerufen über ancestry.com) ist der Fotograf Willi Thieme (* 31. Juli 1883 in Plagwitz), wohnhaft Breitestr. 27, am 16. März 1948 in seiner Wohnung verstorben und am 22. März 1948 auf Vorwerk beigesetzt worden. Damit ist er ab Neujahr 2019 gemeinfrei! --Concord (Diskussion) 03:01, 25. Sep. 2018 (CEST)
@Concord: - Vielen Dank! Man soll sich ja nicht über den Tod eines Menschen freuen (auch wenn das Dahinscheiden schon einige Zeit zurückliegt), aber in diesem Fall hat es für den Fotografen den posthumen Effekt, dass sein Werk bald guten Gewissens wieder verbreitet werden kann und der Vergessenheit entrissen wird. Und das wünscht sich ja schließlich jeder Künstler, denke ich. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 03:12, 25. Sep. 2018 (CEST)
Adolf Andresen jr. hatte beim Tode seines Vaters nur ein Fotowerkstatt. Als selbstständiger Fotograf taucht er erst einige Jahre später im Lübeckischen Adressbuch unter diesen auf.--1970gemini 15:29, 14. Jan. 2019 (CEST)

Weiss jemand, wann Thora Thomsen gestorben ist? Ich habe gerade den Bildband von 1929 zu Runge & Lenschow in die Hände bekommen, und da sind fast alle Aufnahmen von ihr... --Concord (Diskussion) 21:50, 11. Jul. 2019 (CEST)

Oh selbst gefunden: 1939 (das ist früher als ich dachte...) Ich habe sie oben in die Liste eingefügt. --Concord (Diskussion) 22:00, 11. Jul. 2019 (CEST)

Sagt einem das Atelier Trautmann aus Schwartau, Weimarer Republik, vielleicht etwas?--1970gemini 21:47, 13. Jul. 2019 (CEST)

Spontan kann ich dazu nur wenig sagen. 1925 war der Inhaber der Fotograf L. Trautmann und die Adresse war Lübecker Straße 13. Allerdings bestand das Unternehmen noch mindestens bis 1985 - da befand es sich in der Lübecker Straße 1, trug den Namen Foto-Kino Trautmann und der Inhaber war Wolfgang Trautmann. Das ist natürlich sehr dürftig. Ich will sehen, ob ich noch ein paar Details ans Licht bringen kann. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 00:26, 14. Jul. 2019 (CEST)
Kleines erstes Update: L. Trautmann hieß mit vollem Namen Ludwig Trautmann und führte das Atelier bis mindestens 1964, wie das Telefonbuch zeigt. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 00:36, 14. Jul. 2019 (CEST)

Hans Sönnke (* 19. September 1906 in Danzig; † 1982 in Lübeck) hat (wg Bundesarchiv) schon eine eigene Commons-Kategorie:

Commons: Photographs by Hans Sönnke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

, siehe auch Zeitreise: Das "Schlagbaum"-Foto und sein unbekannter Fotograf, NDR vom 1. September 2019 --Concord (Diskussion) 23:39, 1. Sep. 2019 (CEST)

Ich suche noch immer nach Albert Giesler, Grossherzogl. Oldenburgischer Hoffotograf und Ratsherr, aus dem Fürstentum Lübeck. Fotos wurden noch 1937 veröffentlicht.--1970gemini 15:02, 4. Jan. 2020 (CEST)
Der Hofphotograph Albert Johann Anton Giesler (* 29. Mai 1862 in Eutin), wohhaft Eutin, Kielerstr. 4, verstarb am 27. Oktober 1932 nach einem Schlaganfall in Eutin (nach Sterbeurkunde in ancestry.com) Gutes Neues Jahr! --Concord (Diskussion) 17:44, 4. Jan. 2020 (CET)
Wer hat das Atelier Giesler fortgeführt? Lebensspanne und Dauer?--1970gemini 11:50, 5. Jan. 2020 (CEST)
Bitte, gern geschehen... Seine Witwe (Minna) Maria (Henriette), geb. Hach (* 1868; † ?). Für weitere Informationen empfehle ich, in Klaus Giesler (Hrg.): Eutin 1888 bis 1955: aus dem Archiv des Hoffotografen Albert Giesler. Eutin: Struve 2006 ISBN 978-3-923457-81-6 9 Inhaltsverzeichnis) oder in den digitaliserten Beständen der Eutiner Landesbibliothek nachzuschauen oder Herrn Klaus Giesler, Blessenberg 38, 23701 Eutin, zu fragen. --Concord (Diskussion) 12:49, 5. Jan. 2020 (CET)
Kommst Du evtl. an das Sterbedatum seiner Tochter Martha? Lt. des Buches führte sie das Geschäft weiter. --1970gemini 17:31, 7. Jan. 2020 (CEST)
Leider nein. Nur an das Geburtsdatum (Martha Frida Marie Giesler, * 7. Dezember 1897 in Eutin). --Concord (Diskussion) 18:50, 7. Jan. 2020 (CET)
Kann jemand etwas mit einem Johs. Moll jr., 1908 Gartenstraße 25, anfangen? Er fotografierte 1908 zur Eröffnung den HBF. --1970gemini 20:47, 22. Feb. 2020 (CEST)
Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

WLM Ausbeute[Quelltext bearbeiten]

Hier ist die diesjährige Ausbeute an Lübeck-Aufnahmen bei Wikipedia:Wiki Loves Monuments 2020/Deutschland in alphabetischer Sortierung der Dateinamen. Leider (fast) alles Postkartenmotive und nix Neues oder Ungewöhnliches... allerdings gibt es auf Commons:Category:2020 in Lübeck noch ein paar schöne Fotos vom September, die nicht über WLM hochgeladen wurden. --Concord (Diskussion) 14:54, 6. Okt. 2020 (CEST)

Napoleon und der Hemmelsdorfer See[Quelltext bearbeiten]

Ich bin kürzlich wieder einmal auf die Geschichte gestoßen, dass Napoleon den Ausbau des Hemmelsdorfer Sees zum Ostsee-Kriegshafen beabsichtigt habe. Die Pläne für dieses Projekt sollen ja angeblich noch immer existieren. Allerdings habe ich bislang nirgendwo Angaben entdeckt, die über diese häufig wiederholten, sehr allgemein gehaltenen Aussagen hinausgehen. Weder fand ich klare Hinweise darauf, wo diese Pläne sich befinden sollen, noch lassen sich der Name des Ingenieurs oder andere konkrete Informationen ausfindig machen. Man sollte auch annehmen, dass dieses Projekt in französischsprachigen Quellen zur Sprache gebracht wird, aber in dieser Hinsicht herrscht Schweigen (und ich habe alle nur denkbaren Schreibweisen des Namens ausprobiert). Auch das französische Nationalarchiv offenbart keinerlei Dokumente zu diesem doch recht ambitionierten Vorhaben. Die Frage, die ich mir nun stelle: Handelt es sich vielleicht nur um eine lokale Legende, die einfach ungeprüft immer wieder aufs neue als historische Tatsache wiederholt wird? Weiß einer der geschätzten Anwesenden möglicherweise Genaueres? --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 01:26, 14. Okt. 2020 (CEST)

Seevermessungs-Karte Lübecker Bucht - 1811, 1815.JPG
In den Bänden der ZLG finde ich zwei Hinweise: Im Jahrgang 63 (1983), S. 126f. schreibt Gerhard Meyer in seinem Aufsatz Lübeck und seine Umgebung in der Darstellung von topographischen und Seekarten des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts auf S. 269 zur Entstehung der Karte von C. F. Beautemps-Beaupré von 1815: „Auch der Hemmelsdorfer See wurde mit ausgelotet, wo möglicherweise die Anlegung eines Kriegshafens in Erwägung gezogen wurde. Doch konnten bisher keine Schriftquellen dazu entdeckt werden. Nur über die Planung von Kanälen von der Seine bis in die Ostsee sind Nachweise vorhanden.“ Und Helge Bei der Wieden schreibt im Jahrgang 79 (1999) in seinem Aufsatz Der Anteil Lübecks an der deutschen Flotte 1848-1853 auf S. 221f. im Zusammenhang mit Planungen aus dem Jahr 1848, in Travemünde einen Kriegshafen anzulegen, dass am 9. Mai 1848 in den Lübeckischen Anzeigen eine Notiz erschienen sei, in der stand, „Napoleon schon habe im Hemmelsdorfer See einen Kriegshafen geplant, und die Flotte der Hanse habe sicher in der Nähe der Herrenfähre geankert. Daher sei Lübeck wohl geeignet als Hafen für die deutsche Flotte in der Ostsee.“ 1848 scheint diese Geschichte also schon bekannt gewesen zu sein (falls sich der Autor der Lübeckischen Anzeigen das nicht aus den Fingern gesogen hat). Erwähnt wird das Projekt wohl auch in Uwe Muuß / Marcus Petersen / Dietrich König: Die Binnengewässer Schleswig-Holsteins, Neumünster 1973; dieses Buch liegt mir aber nicht vor. --Jossi (Diskussion) 11:29, 14. Okt. 2020 (CEST)
Noch eine zitierte Quelle...--Kresspahl (Diskussion) 12:27, 14. Okt. 2020 (CEST)
Hochinteressant! Momentan wirkt das für mich wie eine Kombination aus Wunschdenken und voreingenommener Deduktion (dass die Karte mit den präzisen Tiefenmessungen der Lübecker Bucht auch den Hemmelsdorfer See einschließt, kann man wohl nur als Beleg für die Kriegshafenpläne deuten, wenn man sich bereits auf diese Idee eingeschossen hat und jede Kleinigkeit als Beweis betrachtet). Aber ein Karte oder irgendein anderes Planungsdokument mit einem eindeutigen Titel wie Projet d'un port militaire a Lac Hemmeldorf scheint niemand jemals gesehen zu haben. Die zitierte Äußerung von 1848 erfolgte zwar zeitlich noch relativ nah an der Franzosenzeit, doch vielleicht wollte der damalige Verfasser durch eine mit der Autorität des Namens Napoleon unterfütterten Behauptung einfach nur ein gewichtiges Argument konstruieren. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 13:42, 14. Okt. 2020 (CEST)
U-Boot und/oder Flugboothafen der Nazis sind ja auch im Angbot und ranken sich um vier Poller im See...--Kresspahl (Diskussion) 15:20, 14. Okt. 2020 (CEST)
Die Vorstellung, dass es sich beim Hemmelsdorfer See möglicherweise einfach nur um ein gewöhnliches Binnengewässer ohne besondere Verbindungen zur großen Weltgeschichte handeln könnte, ist vielleicht allzu schwer zu ertragen. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 15:42, 14. Okt. 2020 (CEST)
Nun, auch noch Werner Daitz sah 1940 den See als natürliche Hafenerweiterungsfläche: Das heutige Näherrücken der Lübecker Hafenanlagen an die See kann hierfür einen günstigen Stützpunkt schaffen, namentlich bei späterer Einbeziehung des Hemmelsdorfer Sees... Lübecks neue Aufgaben im Ostseeraum, in: Jahrbuch der Hafenbautechnischen Gesellschaft 1939–1940, S. 34. --Concord (Diskussion) 19:02, 14. Okt. 2020 (CEST)

Aber zusammenfassend kann mal wohl sagen: Ein spezifisches Projekt gab es nicht. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 20:25, 14. Okt. 2020 (CEST)

@Hochwürden, dafür fehlten den Lübeckern mE die strategischen Allianzen. Da Lübeck nach dem Wiener Kongress in splendid isolation und vergangener Größe erstarrte und Rostock zur mecklenburgischen Rückständigkeit verdammt war, förderte Preußen logischerweise Kiel und Stettin als neue strategische Hafenplätze an der südlichen Ostseeküste. Seien wir einfach froh drum.--Kresspahl (Diskussion) 21:12, 14. Okt. 2020 (CEST)
Oh, ich bin keineswegs unglücklich darüber, dass der Ausbau des Hemmelsdorfer Sees zum Kriegshafen offenbar niemals wirklich erwogen und schon gar nicht umgesetzt wurde. Mir gefällt das Gewässer so, wie es ist. Ein nicht mehr benötigtes, von bröckelnden Kaimauern gesäumtes, durch die Altlasten von Jahrzehnten extrem sanierungsbedürftiges Hafenbecken ist etwas, worauf ich gut verzichten kann (und wir wissen alle, so würde es jetzt aussehen). Danken wir allen, die diese Idee ernsthaft hätten haben und verfolgen können, dass sie diese Idee eben nicht hatten. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 21:31, 14. Okt. 2020 (CEST)

Autohaus Lorenzen[Quelltext bearbeiten]

Hallo miteinander! Da ja nun der Abriss des ehemaligen Autohauses Lorenzen am Lindenplatz beginnt, bekommt das Gebäude den ihm zustehenden Platz in der Liste abgegangener Bauwerke in Lübeck-St. Lorenz Süd. Das erforderliche Foto habe ich vorsorglich schon vor längerer Zeit gemacht. Übrigens habe ich erst jetzt herausgefunden, dass der Kern der Anlage bereits 1924 errichtet und schon damals zweckbestimmt als Autohaus und Großwerkstatt konzipiert wurde - man lernt nicht aus. Was ich allerdings nicht herausfinden konnte, ist eine zeitlich weitaus näher liegende Information: Wann hat das Autohaus Lorenzen dort geschlossen? Das ist zwar eigentlich nicht wichtig für den Listeneintrag, aber ein paar zusätzliche Details sind ja immer ganz schön. Weiß jemand von euch das Jahr? --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 03:50, 20. Nov. 2020 (CET)

Meinst Du das Autohaus Otto Lipp GmbH, Lübeck? Vaterstädtische Blätter 1925/26, zweiseitiger Prospekt zwischen S. 46 und 47.--1970gemini) 14:42, 20. Nov. 2020 (CET)
Die Rahmendaten sind mir bereits bekannt - 1924 für Otto Lipp GmbH erbaut (ist im Stadtarchiv vermerkt), 1930 übernommen durch Christian Lorenzen, Ford-Niederlassung Lübeck. Aber wann hörte das Autohaus Lorenzen zu bestehen auf und überließ den Komplex der Nachnutzung? --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 17:48, 20. Nov. 2020 (CET)
Da kann ich nicht weiterhelfen, aber verweise dennoch auf die Bilder des Prospekts.--1970gemini) 18:03, 20. Nov. 2020 (CET)

Übrigens ist es ganz interessant, dass das Gebäude mehrmals den Standort geändert hat, ohne sich auch nur einen Millimeter zu bewegen. Anfangs wurde es zur Fackenburger Allee gezählt, da es aber vor die bereits bestehende Bebauung mit durchgehender Nummerierung gesetzt worden war, konnte ihm keine Hausnummer zugewiesen werden. 1930 überlegte es sich die Stadt dann anders und ordnete das Grundstück mit der Hausnummer 2a der Werftstraße zu, die an dieser Stelle damals noch im spitzen Winkel einmündete (darum auch der etwas seltsame Grundriss der zentralen Halle). Aber diese Lösung war aus irgendwelchen Gründen nicht von Dauer, denn 1939 wurde das Grundstück der Danziger Freiheit (also dem Lindenplatz) zugeschlagen und erhielt die Nummer 10. Die blieb ihm auch erhalten, als 1945 der Name Lindenplatz wiederhergestellt wurde. Was für eine Odysssee. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 18:22, 20. Nov. 2020 (CET)

Auch nicht sehr konkret: vermutlich vor 2013 (Aufstellung des Bebaungsplans), siehe hier. --Concord (Diskussion) 22:52, 20. Nov. 2020 (CET)
Beruhigend zu sehen, dass ich nicht als Einziger im Dunkeln tappe. Ich danke auf jeden Fall für alle Bemühungen - der Listeneintrag wird letztlich auch ohne diese Information auskommen. Und sobald die erste Wand zerbröckelt, kümmere ich mich darum. --Der Bischof mit der E-Gitarre (Diskussion) 05:03, 21. Nov. 2020 (CET)
Otto Karl Lipp (1881–1932) war vorher (bis 1919) übrigens Prokurist der Flugzeugwerft Lübeck-Travemünde gewesen [1]. --Concord (Diskussion) 17:16, 26. Nov. 2020 (CET)