Power, Soul, Rock N’ Roll – Live in Germany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Power, Soul, Rock N’ Roll - Live in Germany
Livealbum von Lee Aaron

Veröffent-
lichung(en)

20. September 2019

Aufnahme

13. und 14. Juli 2017

Label(s) Rough Trade

Format(e)

CD, Download

Genre(s)

Hard Rock, Bluesrock

Titel (Anzahl)

13

Länge

58:43

Besetzung
  • Gitarre:
    Sean Kelly

Produktion

John Webster

Chronologie
Diamond Baby Blues
(2018)
Power, Soul, Rock N’ Roll - Live in Germany
Lee Aaron und Band beim Auftritt in Nürnberg am 13. Juli 2017

Power, Soul, Rock N’ Roll - Live in Germany ist der Titel des 2019 veröffentlichten ersten Livealbums der kanadischen Sängerin Lee Aaron.

Während ihrer Tournee zum Album Fire and Gasoline spielten Lee Aaron und Band zwischen dem 10. Juli und 17. Juli 2017 auch in Europa.[1] Die Auftritte in Nürnberg (Konzertclub „Hirsch“) am 13. Juli und Balingen (Bang-Your-Head-Festival) am 14. Juli 2017 wurden dabei für eine spätere Veröffentlichung aufgezeichnet.[2] Die entstandenen Aufnahmen wurden von John Webster produziert, der jedoch die Liedreihenfolge änderte.[3] Das Album gibt daher nicht den ursprünglichen Ablauf der Konzerte wieder.

Neben bekannten Titeln aus ihrer frühen Karriere und Liedern vom zum Aufnahmezeitpunkt jüngsten Albums Lee Aarons sind auch drei Coverversionen (Mistreated von Deep Purple, Rock Candy von Montrose und I’m a Woman von Bo Diddley) enthalten. Aarons Version von Mistreated und der ebenfalls bei den Auftritten gespielte Song Diamond Baby waren zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch nicht veröffentlicht. Sie erschienen auf dem 2018 herausgebrachten Studioalbum Diamond Baby Blues.

Neben der CD, die zusammen mit einer DVD im Digipak angeboten wurde, die neben denselben Liedern wie die CD auch drei Musikvideos (American High, Diamond Baby und I’m A Woman) und ein kurzes Making-of sowie eine Fotogalerie enthält, war das Album auch über Online-Musikdienste zu beziehen.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Power, Soul, Rock N’ Roll - Live in Germany 
Nr.TitelAutor(en)Länge
1.MistreatedRitchie Blackmore, David Coverdale7:06
2.TomboyLee Aaron4:15
3.Rock CandySammy Hagar, Ronnie Montrose, Denny Carmassi, Bill Church4:23
4.Metal QueenGeorge Bernhardt5:05
5.Fire and GasolineSean Kelly4:26
6.PowerlineJoe Lynn Turner, John Albani, Aaron3:54
7.I’m A WomanBo Diddley4:30
8.Some Girls DoAlbani, Aaron3:35
9.Sex With LoveAlbani, Aaron4:45
10.Barely Holdin’ OnJoe Cerisano5:08
11.Watcha Do to My BodyAlbani, Aaron4:54
12.Diamond BabyAaron, Dave Reimer3:23
13.Hot to Be RockedDick Wagner, Simon Brierley, Aaron3:27
Gesamtlänge:58:43

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marin Römpp schrieb in Rocks, das Album habe „die starken Auftritte der Band sehr lebendig eingefangen“, sie in der finalen Bearbeitung aber „mächtig ausgebremst“. Die Songreihenfolge sei „wahllos durcheinandergewürfelt und mit Publikums-Geräuschkulisse aus der Konserve“ hinterlegt worden. Die „kraftvolle Version“ von Metal Queen, das „packende“ Barely Holdin’ On oder das Medley aus Powerline und Lady of the Darkest Night hätten aber „einen besseren Rahmen“ verdient.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Konzertdaten (Archiv) auf Aarons Website, abgerufen am 4. Oktober 2019
  2. Booklet der CD
  3. Rocks – Das Magazin für Classic Rock, Heft 05/2019, Seite 92
  4. Rezension in Rocks – Das Magazin für Classic Rock, Heft 05/2019, Seite 92