Praxair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte, versuchte Übernahme durch Linde
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Praxair, Inc.
Logo
Rechtsform Kapitalgesellschaft USA
ISIN US74005P1049
Gründung 1907
Sitz Danbury, CT, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Steve Angel (Chairman und CEO)[1]
Mitarbeiter 26.657[2]
Umsatz 10,776 Mrd. US-Dollar[2]
Branche Technische Gase
Website www.praxair.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
Die deutsche Niederlassung von Praxair in Biebesheim (Südhessen)

Praxair, Inc. ist ein Unternehmen aus den Vereinigten Staaten mit Sitz in Danbury, Connecticut. Das Unternehmen ist im S&P 500 gelistet.

Im Dezember 2016 kündigte das Unternehmen die Fusion mit dem deutschen Konzern Linde AG an.[3][4]

Arbeitsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Industriegase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Praxair ist Hersteller verschiedener Industriegase:

Flugzeugwartung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abteilung „Praxair Aviation Services“ (Flugzeugwartung) wurde im April 2006 an die Finanzgesellschaft Gridiron Capital, LLC verkauft.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stickstoffflasche von Praxair

Praxair entwirft, produziert und vertreibt auch Geräte zur Herstellung, Reinigung und Transport von Gasen wie etwa

  • Behälter zur Gasaufbewahrung (inkl. Tiefkühlung)
  • Geräte zur Lufttrennung
  • Rohrleitungssysteme
  • Reinigungsgeräte

Oberflächenbeschichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochterfirma „Praxair Surface Technologies, Inc.“ ist Anbieter von Beschichtungen auf Keramikbasis. Die Tochterfirma „Praxair Coatec“ beschichtet Turbinenschaufeln, Lager und Walzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Out Executives
  2. a b Form 10-K 2015
  3. N-tv.de: Linde und Praxair bei Fusion einig
  4. Sueddeutsch.de: Linde wird amerikanisch