Premetro Brüssel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umsteigestation De Brouckère im Stadtzentrum
Premetro Brüssel
   
Nord-Süd-Tunnel
   
Linien 3, 25, 55, (31, 32)
   
Gare du Nord/Noordstation Endstation Linie 4 Übergang Eisenbahn
   
Rogier Endstation Linien 25, 55, Übergang Metro
   
De Broukère Übergang Metro
   
Bourse/Beurs
   
Anneessenes
   
Linien 51, 82, (83)
   
Lemonnier
   
Linie 82, (83)
   
Gare du Midi/Zuidstation Übergang Metro, Eisenbahn, Tram 81, 82, (83)
   
Porte de Hal/Hallepoort Übergang Metro
   
Parvis de St-Gilles/Sint-Gillisvoorplein
   
Horta Übergang Linien 81, 97
   
Albert
   
Linien 3, 4, 51, (31, 32)
   
Grande-Ceinture-Tunnel
   
Linien 7, 25
   
Diamant
   
Georges Henri
   
Montgomery Übergang Metro, Tram 38, 44, 81, Eisenbahn
   
Boileau
   
Linien 7, 25
BSicon TRAM.svgBSicon .svgBSicon .svg
Simonis-Tunnel
BSicon utSTRa.svgBSicon .svgBSicon .svg
Linie 19
BSicon utBHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Simonis Übergang Metro, Eisenbahn
BSicon uetABZgl+l.svgBSicon uextSTReq.svgBSicon uxABZql.svg
von/zur Linie 51 (ehemals)
BSicon utSTRe.svgBSicon .svgBSicon .svg
Linie 19

In Brüssel gibt es mehrere Straßenbahn­linien, die Tunnelstrecken nutzen. Alle Linien werden von der Société des Transports Intercommunaux de Bruxelles/Maatschappij voor het Intercommunaal Vervoer te Brussel betrieben. Die Premetro wurde bereits auf einigen Strecken durch die Metro ersetzt.

Zug der ehemaligen Linie 90 in der Station Hallepoort/Porte de Hal

Linienverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Premetro-Abschnitte (Stand: 2012)

Alle Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Linien der Straßenbahn Brüssel verlaufen durch Tunnelabschnitte (in Fettschrift jeweils die erste und letzte Haltestelle im Tunnel):

Linie Linienweg Tunnel
3 Esplanade – Gare du Nord/NoordstationAlbert – Churchill NS
4 Gare du Nord/NoordstationAlbert – Stalle [P] NS
7 Heizel/Heysel – DiamantBoileau – Vanderkindere GC
19 De Wand – Simonis – Groot-Bijgaarden AT
25 RogierGare du Nord/Noordstation – Meiser Station – DiamantBoileau – Boondaal Station/Boondael Gare NS, GC
39 Ban-Eik – Montgomery Schleife AT
44 Tervuren Station – Montgomery Schleife AT
51 Heizel/Heysel – LemonnierAlbert – Van Haelen NS
55 RogierGare du Nord/Noordstation – Da Vinci NS
81 Marius Renard – Keine Haltestelle nur eine Unterfahrung des Place de la Constitution – Montgomery NS
82 Berchem Station – Lemonnier – Drogenbos Château/Kasteel NS
31 Gare du Nord/NoordstationGare du Midi/Zuidstation – Marius Renard
(Abendlinie)
NS
32 Gare du Nord/NoordstationGare du Midi/Zuidstation – Drogenbos Kasteel/Château
(Abendlinie)
NS
83 Berchem Station – Lemonnier – Montgomery
(Abendlinie)
NS

CHRONO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linien 3, 4 und 7 haben auf den Metroplänen der STIB/MIVB als einzige Premetro-Linien die Bezeichnung CHRONO; die anderen erscheinen nur auf den Gesamtplänen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gare du Midi/Zuidstation: Zug der Linie 4 nach Stalle P

Als Anlass für den Bau galt die Nord-Süd-Verbindungsbahn, die 1952 eröffnet wurde. Durch den Bau wurde auch das Umfeld der ehemaligen Kopfbahnhöfe Gare du Nord/Noordstation und Gare du Midi/Zuidstation städtebaulich völlig neu geordnet. Dringender Handlungsbedarf zeigte sich dabei auf dem Place de la Constitution vor dem Gare du Midi/Zuidstation, da dort sowohl mehrere Hauptstraßen als auch eine Vielzahl von Straßenbahnstrecken zusammenlaufen, die seinerzeit noch alle an der Oberfläche geführt wurden und sich dadurch gegenseitig behinderten. Deshalb beschloss man 1950, eine Tunnelanlage für die Straßenbahn zu bauen, womit auch neue Linienläufe entstanden wären. Dieses komplexe Bauwerk wurde am 16. Dezember 1957 in Betrieb genommen. Weitere Tunnel folgten.

Eröffnungsdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eröffnungsanimation bis 4. September 2006
Blau = Premetro, andere Linien = Metro
Strecke Eröffnung Umstellungsdatum (heutige) Metrolinien
Lemonnier – Gare du Midi/Zuidstation 16. Dezember 1957
De Broukère – Schuman 17. Dezember 1969 20. September 1976 1 und 5
Porte de Namur/Naamsepoort – Madou 21. Dezember 1970 02. Oktober 1988 2 und 6
Diamant 03. Mai 1972
Madou – Rogier 18. August 1974 02. Oktober 1988 2 und 6
Diamant – Boileau 31. Januar 1975
Gare du Nord/Noordstation – Lemonnier 04. Oktober 1976
Montgomery Schleife1 16. September 1976
Porte de Namur/Naamsepoort – Louise 19. August 1985 02. Oktober 1988 2 und 6
Simonis 23. Juni 1986
Gare du Midi/Zuidstation – Albert 03. Dezember 1993

1 Die Linien 39 und 44 führten vorher als Premetro bis ins Zentrum, doch als die erste Metrolinie in Betrieb genommen wurde, baute man als Ersatz in Montgomery eine Wendeschleife im Tunnel, die von den Linien 39, 44 genutzt wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]