President-Truman-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
President-Truman-Klasse
President Truman und President Kennedy
President Truman und President Kennedy
Schiffsdaten

zugehörige Schiffe

5

Schiffsart Containerschiff
Bauzeitraum 1987 bis 1988
Außerdienststellung 2013/14 verschrottet
Fahrtgebiete Transpazifikdienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
275,13 m (Lüa)
260,80 m (Lpp)
Breite 39,40 m
Tiefgang max. 12,4 m
Vermessung 61.926 BRZ / 28.405 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 1 × Hyundai-Sulzer 12RTA84 Zweitakt-Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
42.522 kW (57.814 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
24,5 kn (45 km/h)
Propeller 1 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 53.613 tdw
Container 4400 TEU
Sonstiges
Klassifizierungen American Bureau of Shipping

Die Schiffe der President-Truman-Klasse, auch als Typ C10-M-F150a oder APL C-10-Klasse bezeichnet, waren die weltweit ersten Postpanmax-Containerschiffe.

Einzelheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Baureihe bestand aus den fünf Schiffen President Adams, President Jackson, President Kennedy, President Polk und President Truman. Der Schiffstyp wurde nach Einordnung der United States Maritime Administration (MARAD) als Typ C10-M-F150a, kurz C10 bezeichnet. Die Bauserie wurde 1986 bestellt und entstand ab 1988 bei den Werften Howaldtswerke-Deutsche Werft in Kiel und dem Bremer Vulkan in Bremen/Vegesack. Auftraggeber war die US-amerikanische Reederei American President Lines. Die C10-Schiffe konnten bis zu 4400 TEU Container befördern. Durch ihre große Breite war es möglich, 15 Container nebeneinander an Deck zu stauen. Eingesetzt wurden die Schiffe anfangs auf dem Transpazifikdienst der Reederei; zum Ende ihrer Einsatzzeit wurden die Schiffe vorwiegend für militärische Transportzwecke eingesetzt.[1] Zwischen Juni 2013 und Januar 2014 trafen die Schiffe schließlich zur Verschrottung in Asien ein.[2]

Die Schiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

President-Truman-Klasse
Schiffsname Bauwerft/Baunummer IMO-Nummer Ablieferung Umbenennungen und Verbleib
President Truman HDW / 230 8616283 1. April 1988 2013 President 2, ab 23. August 2013 abgebrochen
President Kennedy HDW / 231 8616295 14. Juli 1988 2003 Hyundai Kennedy, 2007 APL Kennedy, 2007 Hyundai Kennedy, 2009 APL Kennedy, 2013 Ken, ab 9. Januar 2014 verschrottet
President Polk Bremer Vulkan / 43 8616922 1. Juli 1988 2013 President, ab 23. Juli 2013 in Chittagong abgebrochen
President Jackson HDW / 232 8616300 1. September 1988 2013 President 1, ab 8. August 2013 abgebrochen
President Adams Bremer Vulkan / 44 8616934 1. September 1988 2013 Adams, ab 26. Juni 2013 abgebrochen
Daten: Equasis[3], grosstonnage[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B.S., Fünf Containerriesen für APL – zwei davon baut der Bremer Vulkan, Schiffahrt international 3/1987, Koehlers Verlagsgesellschaft, Herford, S. 100.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. APL to Scrap Four U.S.-Flag Ships, The Journal of Commerce, 16. April 2013 (englisch).
  2. Die ersten vier Post-Panamax-Frachter werden verschrottet (Memento des Originals vom 7. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thb.info, THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 4. Juli 2013.
  3. Equasis-Homepage (englisch)
  4. grosstonnage-Homepage (englisch)